Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Das Profi-Team Postfinance Helix freut sich über den Sieg im «League of Legends»-Final abspielen. Laufzeit 03:22 Minuten.
03:22 min, aus Audio Aktuell SRF 3 vom 13.05.2019.
Inhalt

E-Sport: Hero League Profi-Team gewinnt «League of Legends»-Final

Am Samstag ist in Zürich die erste Saison der Hero League zu Ende gegangen. An den Qualifikationsrunden hatten über 3000 Gamer teilgenommen.

Im Oktober letzten Jahres gab die Swisscom bekannt, mit der Hero League eine eigene E-Sport-Liga zu gründen. Seither versuchten sich über 3000 Spieler für das Finalturnier in einer der drei Disziplinen zu qualifizieren. Am Samstag fanden in Zürich nun die Finalbegegnungen statt.

Sie stiessen bei den Fans auf grosses Interesse: Mit 1200 verkauften Tickets war die Halle 622 in Zürich ausverkauft. Zusätzlich verfolgten mehr als 20'000 Zuschauer die Partien per Live-Stream zu Hause am Computer, so Swisscoms E-Sport-Verantwortliche Nadine Jaberg zu SRF Digital.

Ein junger Mann mit Kopfhörern schaut auf den Bildschirm seines Smartphones.
Legende: Trotz höchster Konzentration verlor Jesus (hier im Bild) im «Clash Royale»-Final mit 2:4 gegen SenpaiRekt. Swisscom

Favorit setzt sich bei «League of Legends» durch

  • Im Mobile-Strategie-Spiel «Clash Royale» traten Jesus und SenpaiRekt gegeneinander an. Beide hatten die Meisterschaftsphase der Saison eher schwach begonnen, sich gegen Ende aber stark gesteigert. In einer ersten Direktbegegnung hatte SenpaiRekt noch gegen Jesus verloren. Im Final konnte er diese Niederlage vergessen machen und gewann mit 4:2.
  • Beim Karten-Sammelspiel «Hearthstone» traf mit Hypno von Lausanne E-Sports und StrikeReaper vom Team Myinsanity der beste Romand auf den besten Deutschschweizer. Die Paarung galt als ausgeglichen, schliesslich konnte sich StrikeReaper aber recht klar mit 3:1 gegen Hypno durchsetzen.
  • Das Echtzeit-Strategiespiel «League of Legends» (kurz: LoL) war die wohl am heissesten erwartete Begegnung des Liga-Finals – und mit einem Preisgeld von 10'000 Franken auch die höchstdotierte. Das Team von Silentgaming traf auf Postfinance Helix, die fünfköpfige Profi-Mannschaft der Postfinance, die im letzten Jahr aus über 800 Bewerberinnen und Bewerbern zusammengestellt wurde. Aber auch Finalgegner Silentgaming war einiges zuzutrauen. Erwartungsgemäss unterlag Silentgaming dann aber den Profis mit 0:2.

In der zweiten Saison wird die Hero League um eine neue Disziplin erweitert: Den Spielern steht dann auch der Taktik-Shooter «Counter-Strike: Global Offensive» (CS:GO) zur Verfügung.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Yann Harti (Escheeezy)
    Hoffentlich kommt auch Rainbow Six Siege mal, ist ein super Taktikspiel.Dass sich immer grosse Unternehmen oder Verbände einmischen müssen ist sehr Schade, es wird dann immer alles mit Werbung bedeckt und die Kreativität geht verloren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Timo Haslebacher (MojinMienai)
    Ich finde es toll, dass sich auch die E-Sport Szene in der Schweiz langsam etabliert...
    Wieder eine neue Facette des Sports, neben Teamsportarten wie Fussball und Eishockey, Rennsport wie Formel 1 oder Velo, oder Leichtathletik.
    Finde ich super...
    Vielleicht gibts ja auch schon in bald internationalen Wettbewerben ein Schweizer Team für den E-Sport!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Herschel Krustofsky (lootbox)
      Ich hoffe ja, dass Berzerk (CSGO) mal ganz gross raus kommen. Aber wie SRF überhaupt sich im Internet und neuzeitlich zeigt ist ja schon nicht schlecht, dazu noch Esport - prima. Mich stört nur wie wohl auch dort das grosse Geld gerochen wird und sich Swisscom und die Superleague und wer auch immer die Spiele und Turniere unter den Nagel reissen ohne den Zuschauern ein niedrigschwelliges Angebot zu geben, was meiner meinung nach der Esport haben sollte. (Siehe gratis ESL Streams und so)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen