Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

0:7-Niederlage im «eFriendly» Schweizer eNati bekommt gegen Brasilien die Grenzen aufgezeigt

Sowohl Luca «Lubo» Boller als auch Leandro «Dufty80» Curty verlieren ihre Spiele gegen die «eSeleção» klar.

eSports Schweiz Brasilien
Legende: Herbe Klatsche für die Schweizer eNati «Dufty80» und «Lubo» müssen sich Brasilien geschlagen geben. SRF

Nachdem die Schweiz im «eFriendly»-Turnier gegen Deutschland am 31. Mai mit 4:1 triumphieren konnte, wartete am Donnerstagabend mit Brasilien ein weiteres Schwergewicht des (virtuellen) Fussballs auf die eNati.

Im Duell gegen die «eSeleção» wurde jeweils eine Partie im «Ultimate Team»-Modus auf der Playstation 4 und eine auf der Xbox One ausgetragen. Dabei durften beide Nationalteams 3 beliebige Legendenkarten aufstellen, der Rest des Teams musste mit Spielern der jeweiligen Nationalität gefüllt werden.

Keine Chance gegen Ronaldo

In der ersten Partie traf Luca Boller auf Paul Neto. Der E-Sportler des FC Basel hielt mit dem Südamerikaner auf der Playstation 4 gut mit, konnte seinen Ballbesitz aber nicht in Tore ummünzen. Am Ende verlor Boller 0:2.

In der zweiten Begegnung lief es Leandro Curty auf der XboxOne ebenfalls nicht wunschgemäss. Schon früh lag der 18-Jährige mit 0:2 hinten, letztendlich setzte es gar eine 0:5-Pleite ab. 5-facher Torschütze auf dem virtuellen Rasen dabei: Brasiliens Ikone Ronaldo.

Video
Die Highlights vom e-Friendly zwischen der Schweiz und Brasilien
Aus Sport-Clip vom 19.06.2020.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.