Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

E-Sports während Corona-Krise Der Sport lebt – zumindest virtuell

Um die Zwangspause zu überbrücken, haben mehrere Ligen und Verbände Veranstaltungen auf der Konsole ins Leben gerufen.

Asensio
Legende: Brilliert auch beim virtuellen Fussball Marco Asensio. imago images

Spaniens höchste Fussballliga nutzte die spielfreie Zeit für ein offizielles Fifa-20-Turnier. Bei der «La Liga Challenge» trat am Wochenende jeweils ein Spieler pro Klub an der Konsole gegen die Ligakonkurrenten in einem K.o.-System an. Dabei sammelten die Profis Spendengelder in Höhe von mehr als 140'000 Euro im Kampf gegen das Coronavirus.

Im Final des virtuellen Wettkampfs schlug Reals Marco Asensio seinen Kontrahenten Aitor Ruibal von CD Leganes mit 4:2. Die Begegnungen wurden via Online-Plattform «Twitch» live gestreamt, wobei die Zuschauer Geldbeträge an das Kinderhilfswerk Unicef spenden konnten.

Legenden-Boxen auf der Konsole

Auch im Boxsport sollen virtuelle Turniere den Fans Ablenkung von der Corona-Krise bieten. Die World Boxing Super Series (WBSS) veranstaltet in dieser Woche das «eWBSS Heavyweight Legends Tournament», bei dem Kämpfe von 8 Ikonen des Schwergewichts in der Simulation «Fight Night Champion» auf dem Programm stehen. Im Gegensatz zum Fifa-Turnier der spanischen Fussballer werden die Boxlegenden nicht von realen Spielern gesteuert, sondern nur von einem Computer simuliert.

Wir freuen uns sehr, Fans, die in dieser schwierigen Zeit zu Hause festsitzen, etwas Unterhaltung bieten zu können.
Autor: Kalle SauerlandBox-Promoter

Im ersten Viertelfinal am Montagabend qualifizierte sich das virtuelle Abbild von Muhammed Ali gegen seinen Kontrahenten Evander Holyfield vor über 150'000 Zuschauern im Livestream für den Halbfinal. Ihm folgte Joe Frazier nach einem K.o.-Sieg über Lennox Lewis. In den weiteren Duellen stehen sich Mike Tyson und Eric Esch sowie George Foreman und David Haye gegenüber.

E-Sports in der Formel 1

Video
E-Sport-GP in Bahrain: Die besten Bilder
Aus Sport-Clip vom 23.03.2020.
abspielen

Livestream auf srf.ch/sport, 22.03.20, 21:00 Uhr; flo/Agenturen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Danny Kinda  (Kinda)
    Entgegen der in den Medien verbreitete Meinung ist E-Sport nicht wirklich Sport. Leider habe ich die Quelle gerade auch nicht zur Hand aber das man jetzt E-Sport dermassen pusht ist zwar verständlich aber eine schlechte Entwicklung weil so falsche Anreize gefördert werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marc Blaser  (PrCh)
      Vielleicht für Sie falsche Anreize. Und eine professionelle Quelle diesbezüglich würde ich gerne sehen. Der E-Sport hat viele Vorteile. Auf Profi-Niveau ist das nicht zu vergleichen mit "einfach gamen". Wie auch beim Fussball. Es erforder
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Marc Blaser  (PrCh)
      Der E-Sport erfordert extrem schnelle Reflexe und höchste Konzentration. Ich finde es schade, dass so viele Leser einfach aus Vorurteilen den E-Sport schlecht machen, ohne dass man sich mit der Materie auseinander gesetzt hat. Und wenn man sich nicht mit der Materie auseinander setzten will, sollte man auch nicht zwingend den Beitrag kommentieren.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen