Siege für Steingruber und Capelli

Die Sprung-Europameisterin Giulia Steingruber ist ihrer Favoritenrolle im Kunstturnen am Eidgenössischen Turnfest in Biel gerecht geworden. Bei den Männern verteidigte Claudio Capelli seinen Titel erfolgreich.

Steingruber erreichte 57,350 Punkte und blieb damit gar um 0,285 über ihrem Total beim 4. Rang im Mehrkampf an der EM in Moskau im April. Allerdings fällt die Bewertung in einem solchen nationalen Mehrkampf in der Regel etwas milder aus.

Fehlerlos kam die 19-jährige Steingruber nicht durch. Vom Schwebebalken stürzte sie, und auch beim Stufenbarren gelang ein Element alles andere als wunschgemäss. Deshalb fiel ihre Punktzahl in diesen beiden Geräten (jeweils 13,750) deutlich am tiefsten aus. Beim Sprung zeigte sie den «Tschussowitina» und erhielt 15,400 Punkte. Steingruber distanzierte die zweitplatzierte Ilaria Käslin um 3,4 Punkte.

Historischer Sieg von Capelli

Bei den Männern setzte sich Capelli bloss um 0,150 Punkte vor Pablo Brägger durch. Damit schaffte der 26-jährige Seeländer Historisches: Erstmals seit Jack Günthard im Jahr 1955 gelang es einem Turner, den ETF-Titel erfolgreich zu verteidigen. Damals fand das Eidgenössische Turnfest jedoch alle 4 Jahre statt, nun alle 6.

Video «Turnfest: Andi Imhof gewinnt das Nationalturnen («sportaktuell»)» abspielen

Turnfest: Andi Imhof gewinnt das Nationalturnen («sportaktuell»)

1:14 min, vom 15.6.2013