Zum Inhalt springen

Header

Video
EM Silber für Lehmann, aber keine Olympia-Quali
Aus Sport-Clip vom 28.11.2020.
abspielen
Inhalt

EM der Sportkletterer Weitere Medaille für Lehmann – doch die Freude ist getrübt

Sportkletterer Sascha Lehmann holt zwar EM-Silber im Kombinationswettkampf, verpasst aber die Olympia-Qualifikation.

Sascha Lehmann hat an der EM der Sportkletterer in Moskau eine zweite Medaille gewonnen – und ist doch der erste Verlierer. Im Kombinationswettkampf, bestehend aus den Disziplinen Speed, Bouldern und Lead, wurde er hinter dem Russen Alexei Rubzow Zweiter.

Weil in Moskau in der Kombination jedoch nur ein Startplatz für die olympische Premiere des Sportkletterns vergeben wurde, war die Freude bei Lehmann nach Silber getrübt. Er wird 2021 in Tokio nicht dabei sein. Die Olympia-Teilnahme verlor der Berner erst kurz vor Ende des Wettkampfs und denkbar knapp. Es fehlten ihm nur gerade 12 Sekunden zu EM-Gold und nach Tokio.

Video
Lehmann: «Nie gedacht, nach EM-Silber enttäuscht zu sein»
Aus Sport-Clip vom 28.11.2020.
abspielen

Gelungene EM mit dem grossen Aber

Die Qualifikation für die Kombination hatte Lehmann noch auf Rang 1 abgeschlossen und sich so in die Favoritenrolle für den Wettkampf am Samstag manövriert. Silber in der Kombination ist für den 22-Jährigen nach dem Titelgewinn in der Disziplin Lead drei Tage zuvor das 2. Edelmetall in Russlands Hauptstadt.

Lehmann ist damit im Besitz eines kompletten EM-Medaillen-Satzes. Im letzten Jahr in Edinburgh hatte er im Lead-Klettern Bronze geholt. In Tokio wird er seinen Medaillen-Satz an Grossanlässen indes nicht ausbauen können.

Radio SRF 3, Bulletin von 22:00 Uhr, 25.11.20;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Wirz  (uwi)
    Dafür mit Staff pro Nation ca 35 Fusballer die im vergleich Sportliche Fitness und Tr. Aufwand zu einem Kletterer niemals dieses Niveau haben aber bessere Lobby
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (John F.)
    Komische Qualifikationsverfahren, wo ein Europameister und -Vizemeister nicht an Olympia teilnehmen darf. Einst, bzw. in anderen Disziplinen, darf jedes Land Teilnehmer schicken, wenn die landesinternen - allenfalls olympisch festgesetzten Limiten erreicht wurden/werden. Das finde ich sehr schade, dass dieser starke Athlet keine Chance für Tokyo hat. Goht's no?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jo Bartl  (Jo)
    Kann mir wer sagen, warum da nur eine Person an der Olympiade starten darf? Macht ja wohl keinen Sinn. Oder führt man das nun in allen Disziplinen ein. Freue mich schon auf Fussball mit nur einer Person :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Remo Lehmann  (A climber from Bern)
      An der Olypiade dürfen maximal 20 Frauen und 20 Herren starten und maximal 2 Frauen/Herren pro Nation (Vorgabe des IOC). Letztes Jahr wurden an der Weltmeisterschaft in Tokyo bereits 7 Plätze vergeben und an einem Qualifikationsevent in Toulouse 6 weitere. Die restlichen werden/wurde an den Kontinentalmeisterschaften vergeben. Sportklettern hat an der Olympiade in Tokyo nur einen Medalliensatz zugute, weshalb ein Kombinationsformat aller 3 Disziplinen eingeführt wurde.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen