Zum Inhalt springen
Inhalt

Das Rudern an den ECS im Fokus «Dank Gmelin ist Edelmetall fast schon garantiert»

Die Ruderer greifen bei den European Championships als Erste an. SRF-Kommentator Manuel Köng schätzt die Schweizer Chancen ein.

Jeannine Gmelin am Rudern.
Legende: Jeannine Gmelin Die Zürcher Seriensiegerin gilt als Kronfavoritin auf Gold. Keystone

Der ultimative Programmpunkt im Rudern:

W1x, die Abkürzung steht für die Skiff-Kategorie der Frauen. Jeannine Gmelin ist seit 2 Jahren das Mass aller Dinge. Die letzten beiden Europameisterschaften verpasste sie aber krank und verletzt. Gold fehlt noch. Bis Sonntag?

Die Erwartungen an die Schweizer:

Edelmetall ist dank Jeannine Gmelin – sofern sie gesund bleibt – fast schon garantiert. Daneben gibt es mindestens 4 weitere Schweizer Boote mit teils sehr guten Medaillenchancen.

Eine mögliche positive Überraschung:

Roman Röösli. Er sass in Rio noch im Doppel-Vierer, der den A-Final hauchdünn verpasste. In Glasgow darf er im schweren Einer zeigen, welches Potenzial in ihm steckt. Die Kategorie mit den meisten Konkurrenten – und doch hat er Chancen auf einen Podestrang.

Meine Medaillenprognose:

2x Gold, 1x Silber, 1x Bronze.

Das Rudern in Glasgow (ab 2. August)

18 Medaillenentscheidungen – 4 Wettkampftage – 600 Athleten.

Das Schweizer Aufgebot: Jeannine Gmelin (Skiff), Frédérique Rol und Patricia Merz (Doppelzweier Leichtgewichte), Valérie Rosset und Pascale Walker (Doppelzweier). –Roman Röösli (Skiff), Michael Schmid (Einer Leichtgewichte), Barnabé Delarze und Nico Stahlberg (Doppelzweier), Julian Müller und Andri Struzina (Doppelzweier Leichtgewichte), Joel Schürch, Paul Jacquot, Markus Kessler und Benjamin Hirsch (Vierer ohne Steuermann). – Fiorin Rüedi (Ersatz).

Die Exoten im Starterfeld:

Die Gebrüder Sinkovic. Martin und Valent. Jahrelang haben die Kroaten im Doppelzweier dominiert: Olympiagold, Weltbestzeit usw. Da wurde ihnen ein wenig langweilig. Deshalb wechselten sie in das Riemenboot (1 statt 2 Ruder pro Person). Bis jetzt hat sich der Wechsel nicht gelohnt, wie lange haben die beiden noch Geduld in der neuen Kategorie?

In drei Worten – so sollen die ersten ECS werden:

Golden, rund, glänzend.

Manuel Köng.
Legende: Manuel Köng Für SRF in Glasgow an der Seite von Olivier Gremaud als Kommentator der Ruder-Wettkämpfe im Einsatz. SRF
Legende: Video Die European Championships kurz erklärt abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus sportpanorama vom 29.07.2018.

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 29.07.2018 18:30 Uhr