Lipsky mit Siegpremiere in Crans

Der Gewinner des European-Masters in Crans-Montana heisst David Lipsky. Der in Europa noch weitgehend unbekannte Amerikaner kassierte für seinen ersten Erfolg auf der European-PGA-Tour 383'330 Euro.

David Lipsky küsst die Trophäe des Crans-Montana-Masters. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Siegeskuss David Lipsky freut sich über seine erste grosse Trophäe. Keystone

Lipsky besiegte im Stechen am ersten Extraloch den Engländer Graeme Storm mit einem Par gegenüber einem Bogey. Storm hatte nach dem 3. Tag noch knapp in Führung gelegen. Lipsky folgte mit 3 Schlägen Rückstand an 4. Position.

Mit einer letzten 65-er-Runde schloss der 26-jährige Lipsky, der gewöhnlich auf der Asien-Tour unterwegs ist, zu Storm auf und überflügelte ihn dann noch. Gemeinsame Dritte wurden der Engländer Tyrrell Hatton und der US-Senkrechtstarter Brooks Koepka.

Rominger tankte Vertrauen

Martin Rominger beim Abschlag. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Martin Rominger Mit seiner Leistung in Crans-Montana ist der Engadiner zufrieden. Keystone

Martin Rominger, der einzige Schweizer in den Finalrunden, büsste mit einer 72er-Runde (2 über Par) noch sieben Ränge ein und wurde 66. «Am Schluss ist es nicht mehr so gut gelaufen, aber insgesamt war es für mich sicher ein gutes Turnier», bilanzierte der Engadiner.

Positiv ist für ihn die Tatsache, dass er im Wallis das Vertrauen in seinen neuen Putter, mit dem er erst seit einer Woche arbeitet, und in seinen veränderten Putting-Stil gefunden hat.

Resultate

Crans-Montana VS. Omega European Masters (2,3 Mio. Euro/Par 70):

1. David Lipsky (USA) 262 (67/64/66/65), Sieger am 1. Loch des Stechens
2. Graeme Storm (Eng) 262 (64/66/64/68)
3. Tyrrell Hatton (Eng) 263 (67/66/65/65); Brooks Koepka (USA) 263 (65/65/66/67)

5. Danny Willett (Eng) 264 (67/70/64/63) und Tommy Fleetwood (Eng) 264 (64/68/63/69). 8. Richie Ramsay (Scho) 266 (62/66/70/68). 9. Romain Wattel (Fr) 267
(68/69/65/65), Gareth Maybin (NIrl) 267 (64/67/69/67) und Lee Slattery (Eng) 267 (68/68/65/66). – Ferner: 40. Thomas Björn (Dä/Titelverteidiger) 274 (66/72/68/68). 66. Martin Rominger (Sz) 279 (68/70/69/72).