Zum Inhalt springen
Inhalt

Ryder Cup in Paris Das lange Warten der USA auf fremdem Terrain

Von Freitag bis Sonntag wird vor den Toren von Paris um den Ryder Cup gekämpft. Die USA ist Favorit, die Geschichte spricht für Europa.

Legende: Video Vorschau auf den Ryder Cup 2018 abspielen. Laufzeit 01:51 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.09.2018.

91 Jahre nach der Erstaustragung findet der Ryder Cup heuer zum 42. Mal statt. Beim Team-Wettkampf, der jedes 2. Jahr ausgetragen wird, messen sich je 12 Golfer aus den USA und Europa.

Der Gastgeber wechselt immer. 2018 findet der Ryder Cup vor den Toren von Paris statt. Und gerade dieser Umstand könnte zum Problem für den favorisierten Titelverteidiger USA werden: Die Amerikaner konnten letztmals vor 25 Jahren auf europäischem Boden triumphieren. Seither setzte es 5 Niederlagen ab.

Dennoch gehen die USA am Freitagmorgen aus einer Position der Stärke an den 1. Abschlag:

  • Angeführt von der Weltnummer 1 Dustin Johnson treten die USA mit 6 Top-10-Spielern an (Europa: 4).
  • Bei den Amerikanern ist nur Altmeister Phil Mickelson ausserhalb der Top 20 klassiert (Europa: 6).

Zudem wissen die USA mit Tiger Woods den formstarken 14-fachen Major-Gewinner im Team. Aber: Trotz schon 7 Teilnahmen konnte Woods, der eine negative Match-Bilanz aufweist, den Ryder Cup nur 1999 gewinnen.

Mickelson wird mit seiner 12. Teilnahme zum alleinigen Rekordhalter.

Fourballs, 1. Runde

Europa
USA
Justin Rose & Jon Rahm
Brooks Koepka & Tony Finau
Rory McIlroy & Thorbjörn Olesen
Dustin Johnson & Rickie Fowler
Paul Casey & Tyrrell Hatton
Jordan Spieth & Justin Thomas
Franceso Molinari & Tommy Fleetwood
Patrick Reed & Tiger Woods

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.