Zum Inhalt springen

Header

Video
«Ein bisschen kribbelt's schon»
Aus Sport-Clip vom 30.12.2019.
abspielen
Inhalt

Handball-Star in Davos Andy Schmid: Kopf lüften vor der EM

Nati-Star Andy Schmid hat nur eine kurze Erholungszeit. Am Neujahrstag startet die Vorbereitung auf die EM-Endrunde.

Fünf Tage dauert Andy Schmids Silvesterpause. Am Stephanstag spielte der Nati-Captain noch mit den Rhein-Neckar Löwen in der Bundesliga (und gewann 29:26 gegen den Bergischen HC). Am Neujahrstag rückt er zur EM-Vorbereitung ins Nati-Camp ein.

Dazwischen machte er einen Abstecher zum Spengler Cup. «Ich will mich vom Meisterschaftsstress erholen, Freunde treffen und eine kurze Auszeit geniessen», so der 36-Jährige.

Im Fokus der Öffentlichkeit

Erstmals seit 14 Jahren hat sich die Schweiz für die Endrunde eines grossen Turniers qualifiziert. «Ein bisschen kribbelt es schon», gibt Schmid zu. «Wir werden wieder einmal in der breiten Öffentlichkeit stehen. Ich freue mich riesig.»

Vor der Abreise nach Göteborg, wo die Schweiz die Vorrunde bestreitet, steht der Yellow Cup in Winterthur an. Die Nati trifft auf die Ukraine, Tunesien und die Niederlande.

Spiele der Schweizer Nati

3. Januar, 20:15 Uhr
Schweiz-Ukraine
Yellow Cup
4. Januar, 20:15 UhrSchweiz-TunesienYellow Cup
5. Januar, 16:00 Uhr
Schweiz-NiederlandeYellow Cup
10. Januar, 20:30 Uhr
Schweden-SchweizEM-Vorrunde
12. Januar, 16:00 Uhr
Schweiz-PolenEM-Vorrunde
14. Januar, 18:15 Uhr
Schweiz-SlowenienEM-Vorrunde