Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Schweiz - Portugal
Aus Sport-Clip vom 22.01.2021.
abspielen
Inhalt

Handball-WM in Ägypten Schweiz verpasst den nächsten Coup gegen Portugal knapp

  • Die Schweiz unterliegt im 2. WM-Hauptrundenspiel Portugal mit 29:33
  • Nach dem Exploit gegen Island schnuppert das Team von Michael Suter an der nächsten Sensation, muss sich aber dennoch knapp geschlagen geben
  • Damit hat die Schweiz definitiv keine Chance mehr auf eine Viertelfinal-Teilnahme

Plötzlich war der Coup wieder zum Greifen nah: Alen Milosevic erzielte in der 55. Minute den 29:30-Anschlusstreffer. Und weil Portugal anschliessend einen Siebenmeter verschoss, bot sich der Schweiz 5 Minuten vor Schluss die Gelegenheit zum Ausgleich. Doch Cédrie Tynowski brachte seinen Versuch nicht im Tor unter.

Anschliessend musste die Schweiz alles auf eine Karte setzen und ermöglichte Portugal so, mit einfachen Toren die Sache klar zu machen. Am Ende hiess es 33:29.

Schwächephase unmittelbar nach der Pause

Bis zum 10:10 hatte die Schweiz das Skore ausgeglichen gestalten können. Doch eine kurze Schwächephase kurz nach der Pause nutzte Portugal dann, um erstmals mit 4 Treffern Vorsprung davonzuziehen (22:18).

Andy Schmid wird im Spiel gegen Portugal gestoppt
Legende: Harte Gegenwehr für Andy Schmid und Co. gegen Portugal. Keystone

Überhaupt lässt das Resultat erahnen, dass auf beiden Seiten (zu) viele leichte Tore zugelassen wurden. Zuvor hatten die Schweizer nie mehr als 28 Treffer an dieser WM erzielen können. Gegen Island hatten sie mit 20:18 gewonnen.

Letztes Spiel am Sonntag

Andy Schmid war mit 11 Toren wiederum der mit Abstand erfolgreichste Werfer (aus 17 Abschlussversuchen). Zum dritten Mal im fünften Spiel wurde Schmid als bester Akteur der Partie ausgezeichnet.

Mit einem Sieg hätte die Schweiz in der Zwischenrunde-Gruppe III punktemässig zu Portugal aufschliessen und den Traum vom Viertelfinal aufrecht erhalten können. So geht für die SHV-Auswahl die WM am Sonntag mit dem letzten Hauptrunden-Spiel gegen Algerien zu Ende.

Frankreich vor Viertelfinal-Einzug

Frankreich hingegen steht mit einem Bein im Viertelfinal. Der sechsfache Weltmeister wahrte mit einem 28:26-Sieg gegen Island die weisse Weste an diesem Turnier. Somit erreicht das Team von Trainer Guillaume Gille selbst mit einer Niederlage mit 6 Toren Differenz im letzten Spiel gegen Portugal die Runde der letzten 8.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Die Auftritte unserer Handballer sind einfach eine Freude. Diese Mannschaft lebt und hat einen grossartigen Charakter. Trotz fehlender Vorbereitung, Blessuren und leerer Energietanks kämpfen alle Spieler wie die Löwen - und bieten so starken Handballnationen mit einem viel grösseren Reservoir an hervorragenden Spielern Paroli. Es wäre dem Team zu gönnen, gegen Algerien einen resultatmässig erfolgreichen Abschluss dieses Turniers zu schaffen.
  • Kommentar von Noge Dlonra  (EdsonArantes)
    Diese Handballmannschaft der Schweiz hat kämpferisch bisher alles gegeben und die Erwartungen in sie weit übertroffen. Bin stolz auf diese Jungs. Andy Schmid zeigt uns an dieser WM seine grosse Klasse als Spielmacher und Topscorer. Dazu macht er seine Mitspieler auch noch besser.
  • Kommentar von Corinne Küng  (Fiorentina71)
    Die Chance noch weiter zu kommen war leider schon vor diesem Spiel nur noch extrem klein. Ich finde aber, dass diese CH Handballmannschaft unglaublich war im bisherigen Turnierverlauf. Es war nicht immer ein schönes Spiel, aber diese kämpferische, solidarische Mannschaftsleistung ist einfach genial. Chapeau!