Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nati-Verteidiger Röthlisberger Der verhinderte Schwinger dirigiert die Schweizer Abwehr

Die Schweizer Handball-Nati befindet sich an der WM auf Kurs. Das liegt auch an Schlüsselspieler Samuel Röthlisberger.

Samuel Röthlisberger
Legende: Scheut sich nicht vor Körpereinsatz Samuel Röthlisberger (links) im Gruppenspiel gegen Österreich. Keystone

Trotz der 25:31-Niederlage am Samstagabend gegen Mitfavorit Norwegen haben die Schweizer Handballer an der WM in Ägypten alle Chancen, die Hauptrunde zu erreichen.

Bei der ersten Teilnahme seit knapp 26 Jahren verfügen die Schweizer in der Offensive nicht über dermassen viel Klasse, dass sie die Gegner von Weltklasse-Format aus der Halle schiessen könnten. Der Abwehr kommt also eine besondere Bedeutung zu.

Video
Tapfere Schweizer unterliegen Norwegen
Aus Sport-Clip vom 16.01.2021.
abspielen

Dort agiert mit dem 24-jährigen Samuel Röthlisberger ein Fels in der Brandung: 1,98 m gross und 106 kg schwer. «Er ist unsere Hauptsäule, an ihm können sich alle orientieren», sagt Nationaltrainer Michael Suter. «Er ist selber stark und gibt den Spielern rechts und links von ihm enorme Sicherheit.»

Bundesliga-Handballer statt Kranzschwinger

Dass Röthlisberger Handball spielt, «ist eine lustige Geschichte». Von der Familie übte niemand diesen Sport aus. Der Grossvater war ein Schwinger und hätte gerne gehabt, wenn sein Enkel ebenfalls einer geworden wäre.

Es kam anders, seine Mutter meldete Röthlisberger im Handball an. Eine Entscheidung, die sich bezahlt machte: Über den TV Herzogenbuchsee ging es via BSV Bern in die Bundesliga zu Stuttgart, wo der Mann mit den Gardemassen seit 2017 spielt und von Beginn an zum Einsatz kam.

Andy Schmid Samuel Röthlisberger
Legende: Schon in jungen Jahren an der Seite von Superstar Schmid Samuel Röthlisberger beglückwünscht seinen prominenten Teamkollegen bei einem Länderspiel vor 4 Jahren. Keystone

Winkt ein weiterer Top-Vertrag?

Sein Vertrag mit Stuttgart läuft am Ende der Saison aus, Gespräche über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit haben bereits stattgefunden, noch ist aber nichts definitiv. Klar ist für Röthlisberger, dass er einmal bei einem Topteam engagiert sein möchte.

Zunächst aber gilt der Fokus der Nationalmannschaft, die sich seit der Amtsübernahme von Suter im Jahr 2016 prächtig entwickelt hat. «Wir sind nicht nur auf dem Feld, sondern auch daneben eine Einheit, haben es gut zusammen», sagt Röthlisberger.

Unerschrocken gegen Frankreich

Auch am Montag haben die Schweizer im letzten Gruppenspiel gegen den sechsfachen Weltmeister Frankreich (18:00 Uhr) wieder wenig zu verlieren und viel zu gewinnen. Ohnehin trauen sie sich mittlerweile gegen jeden Gegner etwas zu. Vielleicht führt ja diese Einstellung zu einem weiteren Coup?

SRF zwei, sportheute, 16.01.2021, 22:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Vetterli  (KlingWe)
    Haben schon lange nicht mehr eine solch kompakte Gruppe im NL Team erlebt. Endlich wieder eine NL mit Ausstrahlung. Macht weiter so und geniesst das Turnier
  • Kommentar von Keller Beat  (BeatKeller)
    Die Spiele können auf TV24 live geschaut werden