Schweizer Startsieg am Yellow Cup

Die Schweizer Handball-Nationalmannschaft hat ihr Auftaktspiel beim Yellow Cup in Winterthur siegreich gestaltet. Die SHV-Auswahl schlug Weissrussland mit 31:25.

Top-Torschütze Nicolas Raemi im Spiel gegen Weissrussland. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im Abschluss Top-Torschütze Nicolas Raemi im Spiel gegen Weissrussland. EQ Images

Zusatzinhalt überspringen

Rolf Brack entlassen

Der neue Schweizer Nationaltrainer Rolf Brack ist beim Bundesligisten Balingen-Weilstetten entlassen worden. Der 60-Jährige hatte den Bundesligisten seit 2004 betreut.

Gegen Weissrussland lagen die Schweizer bei Halbzeit mit 15:17 zurück. Diesen Rückstand konnten die Gastgeber aber in der zweiten Spielhälfte wettmachen. In der 37. Minute ging die Schweiz erstmals in Führung; am Ende resultierte ein klarer 31:25-Erfolg.

Bester Werfer im Dress der SHV-Auswahl war Nicolas Raemy mit 6 Toren. Andrija Pendic und Lukas von Deschwanden steuerten je 4 Treffer zum Startsieg bei.

Brack erstmals an der Seitenlinie

Erstmals an der Schweizer Seitenlinie stand der designierte neue Nationaltrainer Rolf Brack, der sein Amt offiziell ab 1. Juli 2014 antritt.

Am Samstag trifft die Schweizer Nationalmannschaft auf Russland, ehe sie das Turnier am Sonntag mit einem Duell gegen Ägypten abschliesst.

Schweiz - Weissrussland 31:25 (15:17)

Eulachhalle. - 1100 Zuschauer. - SR Baumgart/Wild (De).

Schweiz: Bringolf/Portner (6.-22. und für 2 Penaltys); Pendic (4/2), von Deschwanden (4/1), Graubner (2), Dähler (2), Raemy (6), Hess (1), Jud (2), Muggli (2), Freivogel (1), Baviera, Vernier (1), Geisser, Svajlen (3), Lier (3).

Bemerkungen: Schweiz ohne Schmid (Pause), Fellmann (Studium), Liniger und Milosevic (beide geschont). Länderspiel-Debüts von Muggli und Geisser.