Zum Inhalt springen

Header

St. Otmars Vedran Banic
Legende: Offensivdrang St. Otmars Vedran Banic erzielte gegen Wacker Thun drei Tore. Keystone
Inhalt

Handball St. Otmar in der Finalrunde

St. Otmar hat sich den sechsten und letzten Platz in der NLA-Finalrunde gesichert. Die St. Galler schlugen Meister Wacker Thun zuhause und profitierten von der Niederlage von GC Amicitia in Winterthur.

St. Otmar St. Gallen sorgte zuhause gegen Wacker Thun schon in der 1. Halbzeit für klare Verhältnisse. 18:12 hiess es zur Pause, zuletzt gewannen die Ostschweizer 38:27. Alleine Björn Fröhlich erzielte vor 800 Zuschauern 11 Treffer.

Der Meister aus dem Berner Oberland beendet die Qualifikation damit auf dem enttäuschenden 5. Rang.

GC verliert beim Quali-Sieger

St. Gallen behielt im Fernduell mit GC Amicitia deshalb die Oberhand, weil die Stadtzürcher bei Kantonsrivale Pfadi 24:34 verloren und damit einen Punkt hinter St. Otmar rutschten. Umso mehr wird man sich bei GC Amicitia über die Niederlage gegen den NLA-Vorletzten Stäfa vom letzten Samstag ärgern.

Pfadi Winterthur sicherte sich einen Punkt vor den Kadetten Schaffhausen den Qualifikationssieg.