Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Thriller in Schaffhausen Kadetten legen im Playoff-Final vor

Das beste Team der Qualifikation schlägt Pfadi Winterthur mit 31:29 nach Verlängerung.

Stefan Freivogel (Pfadi, links) gegen Gabor Csaszar.
Legende: Stefan Freivogel (Pfadi, links) gegen Gabor Csaszar. Freshfocus

Das erste Finalduell der besten Klubmannschaften hielt, was es versprach: Spannung von der 1. bis zur 60. – und wegen der Verlängerung bis zur 70. Minute.

Backup-Hüter Pilipovic glänzt

Matchwinner der Gastgeber war der in der 51. Minute eingewechselte Torhüter Kristian Pilipovic, der in der Overtime fünf Schüsse parierte. Die Schaffhauser machten in der Verlängerung aus einem 25:26 ein 30:26. Mit dem 31:28 machte der zwölffache Torschütze Gabor Csaszar alles klar.

Pfadis verpasste Chancen

In der regulären Spielzeit hatten die Gäste aus Winterthur meist leicht vorne gelegen, liessen gegen phasenweise nervös wirkende Kadetten aber zu viele Topchancen aus. Beispielsweise scheiterte Topskorer Marvin Lier (9 Treffer) bei einem Gegenstoss an Goalie Ivan Stevanovic. Es wäre das 16:12 gewesen.

«Wir brauchen noch eine Spur mehr Entschlossenheit und Cleverness», sagte Pfadi-Regisseur Kevin Jud. Pfadi verlor bereits in der ersten Halbzeit Stefan Freivogel, der aus kurzer Distanz von einem Schuss am Kopf getroffen wurde.

Die zweite Partie findet am Sonntag in Winterthur statt.