Thun erzwingt Entscheidungsspiel

Im dramatischen 4. Spiel stellt Wacker mit einem 25:24-Heimsieg gegen die Kadetten die Finalserie auf 2:2.

Video «Handball-Drama pur: Thun erzwingt Entscheidungsspiel» abspielen

Zusammenfassung Wacker Thun - Kadetten Schaffhausen

3:02 min, aus sportpanorama vom 22.5.2016

Die 2. Halbzeit begann nach dem Geschmack des Heimteams: Thun kehrte mit einer 11:10-Führung aufs Feld zurück, und die Kadetten kassierten in den ersten 140 Sekunden gleich 3 Zweiminuten-Strafen.

Doch Thun zog aus der Gunst des Moments recht wenig Nutzen. Aus der Überzahlphase resultierte nur ein 14:12. Und so kam es, wie es kommen musste. Nach 45 Minuten erzielte der Favorit aus Schaffhausen das 18:17 – und führte nun erstmals seit dem ersten Treffer der Partie wieder.

Thuns Siegtreffer fällt in extremis

0:24 min, vom 22.5.2016

Spannung entlädt sich in Hitchcock-Final

Nun schien sich die Routine des Serienmeisters aus der Munotstadt durchzusetzen. Doch das Spiel blieb bis zum Schlusspfiff umkämpft. Und sprichwörtlich in letzter Sekunde verwandelte Lukas von Deschwanden die Thuner Halle in ein Tollhaus.

Durch den entscheidenden Treffer des Liga-Topskorers (168 Tore) zum 25:24 kommt es am 26. Mai zum grossen Showdown. Die Kadetten peilen zuhause ihren 9. Meistertitel seit 2005 an. Wacker Thun beendete letztmals 2013 eine Saison auf Platz 1.

Sendebezug: srf.ch/sport, Livestream, 22.5.2016, 14:45 Uhr