Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Im Final zu stark für Wilson O'Sullivan zum 6. Mal Weltmeister

Der Snooker-Weltmeister 2020 heisst Ronnie O'Sullivan. «The Rocket» lässt im Final Kyren Wilson keine Chance.

Ronnie O'Sullivan.
Legende: Der nächste grosse Titel Ronnie O'Sullivan ist nach 2001, 2004, 2008, 2012 und 2013 zum 6. Mal Weltmeister. Getty Images

Die wenigen zugelassenen Zuschauer, die sich Tickets für die Sonntagabend-Session ergattert hatten, waren im Pech. Im Optimalfall hätten sie 10 Frames des WM-Finals zwischen Ronnie O'Sullivan und Kyren Wilson zu sehen bekommen. Die Realität sah anders aus: Nach bloss einem Frame – respektive nach rund 10 Minuten – war Schluss.

O'Sullivan, der mit einem 17:8-Vorsprung in die letzte Session gestiegen war, liess im legendären Crucible Theatre in Sheffield keine Spannung mehr aufkommen. Der 44-Jährige überliess Wilson (Weltnummer 8) im 26. Frame nur einen Punkt. Sein englischer Landsmann konnte «The Rocket» nur noch zum 6. Weltmeistertitel gratulieren.

Mit diesem 18:8-Triumph schliesst O'Sullivan (Weltnummer 6) zur Snooker-Legende Steve Davis und zu Ray Reardon auf. Stephen Hendry, eine weitere Ikone des Sports, liegt nur noch einen WM-Titel entfernt.

Die letzten 8 Frames gewonnen

O'Sullivan, der sich im Halbfinal-Knüller gegen den dreifachen Weltmeister Mark Selby hauchdünn mit 17:16 durchgesetzt hatte, war im Endspiel dominant. Zwar liess er Final-Debütant Wilson nach einer zwischenzeitlichen 8:2-Führung zu Beginn der 3. Session auf 10:8 herankommen.

Doch dann folgte die vorentscheidende Phase in diesem Endspiel: O'Sullivan holte sich 7 Frames in Serie und konnte die letzte Session mit einem 17:8-Polster in Angriff nehmen. Dort machte er den Titel gleich bei der 1. Gelegenheit klar.

Der Schweizer mit der positiven O'Sullivan-Bilanz

Bei der diesjährigen WM schaffte es auch erstmals überhaupt ein Spieler aus dem deutschsprachigen Raum an die Endrunde. Der 24-jährige Schweizer Alexander Ursenbacher hatte sich erfolgreich durch die Quali gespielt, scheiterte dann aber in der 1. Runde mit 2:10 an Barry Hawkins.

Den Final wird Ursenbacher mit Interesse verfolgt haben. Schliesslich hat er gegen beide Finalisten schon gespielt. Gegen Wilson steht seine Bilanz bei 1:1. Und gegen O'Sullivan hat Ursenbacher gar das einzige Duell für sich entscheiden können (2019 an den Welsh Open).

Video
WM soll für Ursenbacher nur der Anfang sein
Aus sportpanorama vom 16.08.2020.
abspielen

SRF zwei, sportpanorama, 16.8.20, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen