Zum Inhalt springen

Header

Die Champions League gibt es auch weiterhin live auf SRF zu sehen.
Legende: Auch weiter bei SRF Die Champions League gibt es auch weiterhin live auf SRF zu sehen. EQ Images
Inhalt

In eigener Sache Champions League und Europa League weiter live bei der SRG SSR

Eine gute Nachricht für die Fussballfans in der Schweiz: SRF, RTS und RSI zeigen auch in Zukunft Spiele der Uefa Champions League und der Uefa Europa League wöchentlich live und exklusiv in allen Sprachregionen der Schweiz im Free-TV.

  • SRF zeigt auch in Zukunft Spiele der Uefa Champions League und der Uefa Europa League live.
  • Die Highlights aller Spiele sind ebenfalls weiterhin im Programm.
  • Ab der Saison 2018/19 werden die SRG-Sender an 31 Abenden pro Spielzeit Livespiele der Uefa Champions League und der Uefa Europa League übertragen.

Ab der Saison 2018/19 werden die SRG-Sender an 31 Abenden pro Spielzeit Livespiele der Uefa Champions League und der Uefa Europa League übertragen. SRF, RTS und RSI zeigen jeden Mittwoch ein Spiel der Uefa Champions League live und exklusiv im frei empfangbaren Fernsehen.

Die Highlights aller Spiele sind ebenfalls weiterhin im Programm. Die SRG und Team Marketing, die exklusive Vermarktungsagentur der Uefa, haben sich auf die Weiterführung der langjährigen Partnerschaft zwischen der SRG und der Uefa geeinigt. Die Vereinbarung gilt für die Saisons 2018/19 bis 2020/21.

Video
«Die SRG-Sender werden an 31 Abenden Livespiele übertragen»
Aus Sport-Clip vom 06.07.2017.
abspielen

SRG hat Vorwahlrecht bei den Mittwochsspielen

Bei der Spielauswahl hat die SRG gegenüber Teleclub das Vorwahlrecht. Damit kommt das Publikum bei SRF, RTS und RSI entweder in den Genuss einer Partie mit Schweizer Beteiligung oder – wenn keine Schweizer Mannschaft im Einsatz steht – des internationalen Topspiels am jeweiligen Spieltag.

Das Rechtepaket beinhaltet auch umfassende Nachverwertungsrechte an allen Mittwochsspielen. Zudem hat die SRG von den Dienstagsspielen der Uefa Champions League umfassende Nachverwertungsrechte erworben. Dazu gehört auch die Möglichkeit, Spiele zeitversetzt in voller Länge auszustrahlen.

Video
Mägerle zur Situation der Übertragungsrechte von Schweizer Klubs
Aus Sport-Clip vom 06.07.2017.
abspielen

Auch Uefa Europa League weiterhin wöchentlich live

Am Donnerstagabend kommen die Europa-League-Fans bei SRF, RTS und RSI weiterhin auf ihre Kosten: An jedem Spieltag ist eine Begegnung mit Schweizer Beteiligung live im Programm.

Auch nach dem Ausscheiden der Schweizer Mannschaften übertragen die Sender und Plattformen der SRG ein Spiel pro Runde live. Alle übrigen Spiele können SRF, RTS und RSI als Zusammenfassungen oder zeitversetzt in voller Länge zeigen. Das gesamte Rechtepaket der SRG umfasst die Nutzung in TV, Radio und Onlinemedien.

31 Abende pro Saison live bei den Sendern der SRG

Ab der Saison 2018/19 werden die SRG-Sender an 31 Abenden pro Spielzeit Livespiele der Uefa Champions League und der Uefa Europa League übertragen. Wie bereits in der Vergangenheit hat die SRG diese Rechte ko-exklusiv erworben. Das heisst: Während ein Spiel ausschliesslich bei SRF, RTS und RSI im Free-TV zu sehen ist, kann es Teleclub parallel im Pay-TV ausstrahlen.

Vertragspartner der SRG ist die Uefa. Über die genauen Vertragsinhalte und die finanziellen Rahmenbedingungen haben die SRG und Team Marketing, die exklusive Vermarktungsagentur der Uefa, Stillschweigen vereinbart.

Mägerle: «Ich freue mich für unser Publikum»

Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport SRG und Leiter Sport SRF, spricht von einer Erfolgsmeldung für die Schweizer Fussballfans: «Dass es uns als einzigem Free-TV-Sender in Westeuropa gelungen ist, Rechte an der Königsklasse im Fussball zu sichern, freut mich für unser Publikum. Die finanziellen Mittel der SRG sind beschränkt. Wir verfügen jährlich im Schnitt über 51,2 Millionen Franken für alle Sportrechte – neben Fussball also auch für Olympia, Eishockey, Tennis oder Ski alpin sowie viele Sportarten, die weniger im medialen Fokus stehen.

Die uns zur Verfügung stehenden Mittel setzen wir mit Bedacht ein, und gleichwohl haben wir uns – im immer härter werdenden Markt um Sportlizenzen – umfangreiche Rechte im europäischen Klubfussball gesichert. Wir haben bewiesen, dass nicht nur Geld alleine zählt. Die SRG erzielt grosse Reichweiten in der ganzen Schweiz, einschliesslich aller Regionen und Landessprachen. Und sie ist eine verlässliche Partnerin, die seit vielen Jahren für qualitativ hochstehende Sportproduktionen steht.»

Video
Mägerle: «Die finanziellen Mittel der SRG sind begrenzt»
Aus Sport-Clip vom 06.07.2017.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von H. Wach  (H. Wach)
    Liebes SRF! Im Sinne der Transparenz u. der Glaubwürdigkeit dieses Berichtes, der dutzende Mal im Radio u. TV verbreitet wurde, möchte ich Sie bitten, den Betrag zu veröffentlichen, den die SRG/SSR an die UEFA für 2018/19 zu zahlen hat. Als neugieriger Mensch würden mich auch die durchschnittlichen Zuschauerzahlen pro Match interessieren. Im eigenen Interesse sind doch Medien dazu da möglichst lückenlos Informationen zu verbreiten. Ansonsten betrachte ich Ihre heutige Meldung als Desinformation.
    1. Antwort von Marc Koller  (mko)
      Allgemein wäre interessant für welche übertragungsrechte das SRF wie viel zahlt. Schliesslich zahlen die Schweizer ja auch an das SRF dann dürften sie auch wissen für was ihr Geld ausgegeben wird.
  • Kommentar von Urs Sahli  (sahliu)
    Lieber Herr Thomas Steffen; Gegenfrage: was gibt es langweiligeres als diese Fussballübertragungen. Eine totale Ueberstättigung ist nicht von der Hand zu weisen. Fussball bis zum "geht nicht mehr" Monatlich 2 bis 3 Spiele ja, aber nicht wöchentlich Fussball bis zum ablöschen. Dabei muss die SRG doch sparen! Dem Fussball fallen andere interessantere Sendungen zum Opfer.
    1. Antwort von F M  (enChue3)
      Fussball ist die Sportart, die am meisten geschaut wird, darum ist es gut, dass SRF weiterhin übertragen kann... Und "interessantere Sportarten" ist für jeden etwas anderes
    2. Antwort von Marc Koller  (mko)
      Herr Sahli das sehe ich auch so. Fussball ist einfach banal und einfach zu verstehen, darum wird es von vielen Leuten verfolgt und geschaut. Aber spannend ist es ja jetzt wirklich nicht. Eishockey oder Unihockey zum Beispiel sind viel komplizierter zu verstehen als Fan dafür aber auch viel spannender.
    3. Antwort von E. Waeden  (E. W.)
      Fussball ist die Sportart, die am meisten von Fussball-Fans geschaut wird.
  • Kommentar von Marc Koller  (mko)
    Die Schweizer Fussballfans dürfen sich wieder einmal freuen und die Schweizer Eishockeyfans kommen mal wieder zu kurz.
    1. Antwort von Thomas Steffen  (ThoSte)
      Wen interessiert schon das langweilige schweizer EIshockey....!?!?
    2. Antwort von Marc Koller  (mko)
      Herr Steffen die Frage ist eher wer interessiert das langweilige Schweizer Fussball ? Basel wird ja eh immer Meister.