Zum Inhalt springen

Header

Die Rekordtorschützin im Schweizer Dress soll auch in den Niederlanden auf Torjagd gehen.
Legende: Ana Maria Crnogorcevic Die Rekordtorschützin im Schweizer Dress soll auch in den Niederlanden auf Torjagd gehen. EQ Images
Inhalt

In eigener Sache Fussball-EM der Frauen 2017 live bei SRF

Bei der UEFA Frauen-EM 2017 trifft das Schweizer Nationalteam auf Österreich, Island und Frankreich. SRF zwei überträgt alle drei Gruppenspiele sowie allfällige K.o.-Partien der Schweizerinnen live.

Moderator Paddy Kälin und SRF-Expertin Nora Häuptle führen durch die Übertragungen − direkt aus den Stadien in den Niederlanden. Mario Gehrer und SRF-Expertin Kathrin Lehmann kommentieren die Schweizer Gruppenspiele. Auch ohne Schweizer Beteiligung live im Programm: ein Viertelfinal, beide Halbfinals und der Final.

Am Dienstag, 18. Juli 2017, ist es soweit: Die Schweizer Fussballerinnen starten in ihre erste EM-Endrunde überhaupt. SRF zwei überträgt sämtliche Partien der Schweizerinnen live – einschliesslich der drei Gruppenspiele gegen Österreich, Island und Frankreich sowie allfälliger K.o.-Spiele. Ein Viertelfinal, beide Halbfinals und der Final sind auch dann live im Programm, wenn das Schweizer Nationalteam frühzeitig ausscheidet.

Paddy Kälin und Nora Häuptle präsentieren die Liveübertragungen

Moderator Paddy Kälin präsentiert die Liveübertragungen direkt aus den Fussballstadien in den Niederlanden. Ihm zur Seite steht SRF-Expertin Nora Häuptle. Die in Bern wohnhafte ehemalige Nationalspielerin war bereits bei der Frauen-WM 2015 in Kanada als Expertin im Einsatz. Aktuell trainiert die gebürtige Thurgauerin die U19-Nationalmannschaft der Frauen, wofür sie den «Swiss Olympic Coach Award 2016» gewann. Ihre Karriere als aktive Spielerin startete die heute 33-jährige im FC Staad. Die weiteren Stationen hiessen BSC Young Boys, FFC Zuchwil 05 und FC Thun – sowie FC Twente Enschede in den Niederlanden. Gemeinsam stimmen Paddy Kälin und Nora Häuptle auf die Spiele ein und diskutieren in den Pausen sowie nach dem Schlusspfiff die Highlights.

Mario Gehrer und Kathrin Lehmann kommentieren die Schweizer Gruppenspiele

Die Gruppenspiele der Schweizerinnen sowie einen Viertelfinal kommentieren Mario Gehrer und SRF-Expertin Kathrin Lehmann. Ab den Halbfinals stehen abwechselnd Dani Kern und Manuel Köng als Kommentatoren im Einsatz, jeweils mit Unterstützung von Kathrin Lehmann. Die ehemalige Torhüterin war bei der Frauen-WM 2015 in Kanada bereits als Ko-Kommentatorin am Fernsehen zu hören. Seit Herbst desselben Jahres arbeitet die 37-jährige Zürcherin zudem regelmässig als SRF-Fussballexpertin und Ko-Kommentatorin für Radio SRF. Als aktive Spielerin bestritt sie 31 Länderspiele für die Schweiz und lief unter anderem in der Deutschen Bundesliga sowie in der höchsten schwedischen Frauenliga auf.

EM-Rundumservice in Radio und Onlinemedien

Ebenfalls live von der UEFA Frauen-EM 2017 berichten Radio SRF 3, srf.ch/sport und die SRF Sport App. Dank regelmässiger Liveeinschaltungen zu den Spielen des Schweizer Nationalteams sind die Hörerinnen und Hörer auf Radio SRF 3 bei allen wichtigen Momenten aus Schweizer Sicht unmittelbar dabei. In den Newssendungen von Radio SRF hören die Fussballfans darüber hinaus Hintergründe und Interviews aus dem Schweizer Lager. Auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App gehören die Livestreams aller TV-Spiele, umfassende Resultatübersichten und News zu allen Gruppen sowie Vorschauen, Spielberichte und Hintergrundinformationen zum EM-Rundumservice.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Schiebler  (davsch3)
    @Alainternrieur. Auf Deutsch; E Schnüggel :-).
  • Kommentar von Alain Terrieur  (Imhof)
    Crnogorcevic -wie spricht man diesen Namen auf schweizerdeutsch ganz richtig aus?
  • Kommentar von ely berger  (vögeliwou)
    Man kann ja vom SRF und Blick halten, was man will. Aber Blick hat noch die Courage von Holland und Höllanderinnen zu schreiben, also den Leuten aufs Maul zu schauen. Aber «Mini Schwiz, mis Fernseh» natürlich nicht. Konformisten (Politischkorrekte), so ein japanischer Arzt nach einer langangelegten Studie, seien viel öfter krank oder kränklich.
    1. Antwort von Hans Jackob  (Chopfchratzer)
      Und mehr Probleme haben Sie also nicht? Ob da Holland oder Niederlande steht, ist doch sowas von egal! Was soll das mit den Leuten aufs mal schauen zu tun haben? Kann es sein das Sie erst gerade aufgestanden und daher ein bisschen verwirrt sind?