Indians können doch noch verlieren

Die Rekordserie von Cleveland in der MLB ist zu Ende. Die Indians unterlagen den Kansas City Royals und verpassten den 23. Sieg in Folge.

Clevelands Francisco Lindor rutscht in die zweite Base. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Voll draufgehalten Clevelands Francisco Lindor rutscht in die zweite Base. Keystone

«Der gesunde Menschenverstand sagt, dass man irgendwann auch mal ein Spiel verliert. Es war ein grosser Spass», sagte Clevelands Manager Terry Francona, nachdem sein Team gegen Kansas City als Verlierer vom Platz musste. Die Indians führten zwischenzeitlich zwar 3:1, unterlagen den Royals aber noch mit 3:4.

Damit verpasste Cleveland den 23. Sieg in Serie. Nur ein Team war in der MLB-Geschichte zuvor noch länger erfolgreich: Den New York Giants gelangen 1916 26 Siege in Serie. 21 Mal in Folge hatten 1935 die Chicago Cubs gewonnen.

Nur die Dodgers sind noch besser

Die Indians, die in der vergangenen Saison in den World Series 3:4 gegen die Chicago Cubs verloren, sind mit insgesamt 91 Siegen derzeit bestes Team der American League. Nur die bereits für die Playoffs qualifizierten Los Angeles Dogders in der National League (95) haben mehr Erfolge auf dem Konto.