Historische Bronze-Medaille für Schweizer Kunstturner

Die Schweizer Kunstturner haben an der Heim-EM in Bern einen historischen Erfolg gefeiert. Im Team-Final sicherten sie sich mit Bronze die erste Team-Medaille überhaupt.

Video «EM-Bronze für die Kunstturner» abspielen

EM-Bronze für die Kunstturner

4:44 min, aus sportaktuell vom 29.5.2016

Das Team der Schweizer Kunstturner schreibt Geschichte: Pablo Brägger, Benjamin Gischard, Eddy Yusof, Christian Baumann und Oliver Hegi holen an der Heim-EM in Bern Bronze.

Russland schlägt Briten

Den Sieg trugen die favorisierten Russen davon, welche Grossbritannien auf den Silber-Rang verwiesen. Russland ging bereits nach der ersten Übung am Boden in Führung und verteidigten den Goldrang bis zum Ende.

Beeindruckender Steigerungslauf

Brägger sichert der Schweiz Bronze

2:40 min, vom 28.5.2016

Nach 3 von 6 Geräten deutete noch nicht viel auf eine Schweizer Medaille hin. Ein Sturz von Brägger beim Sprung spülte das Heimteam in der vorübergehenden Tabelle bis auf Rang 6 zurück. An Barren, Reck und auf dem Boden zeigte das Quintett dann aber eine tadellose Leistung. Brägger zeigte als letzter Athlet in der Bodenübung ein abgeklärtes Programm und fixierte die Bronzemedaille und damit den grössten Erfolg in der Geschichte des Teamwettkampfs für die Eidgenossen.

Die Stimmen

  • Bernhard Fluck (Trainer): «Mit einer ganzen Mannschaft so etwas einmaliges zu erreichen, ist wunderbar.»
  • Eddy Yusof: «Es ist grandios! Gegen Schluss hat einfach alles geklappt.»
  • Christian Baumann: «Ich habe mit dem Trainer beschlossen, am Reck etwas Risiko herauszunehmen.»
  • Pablo Brägger: «Nach meiner Bodenübung fiel mir ein Stein vom Herzen.»
  • Benjamin Gischard: «Ich habe mir vorgenommen, einfach wie im Training zu turnen. Das hat geklappt.»
  • Oliver Hegi: «Man hat jedem Einzelnen den unbedingten Willen angesehen.»

Resultate Teamfinal

1.
Russland
271,378
2.
Grossbritannien268,427
3.Schweiz263,278
4.Ukraine257,696

Das sagen die Bronzehelden zum Triumph

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.5.2016, 14:20 Uhr