Cologna läuft in Lillehammer in die Top 10

Dario Cologna hat im vierten Saisonrennen seinen ersten Spitzenplatz realisiert. Der Bündner belegte in Lillehammer über 10 Kilometer Freistil Rang 7.

Video «Cologna zeigt Aufwärts-Tendenz» abspielen

Cologna zeigt Aufwärts-Tendenz

2:28 min, aus sportaktuell vom 3.12.2016
  • Dario Cologna zeigt sich im Interview zufrieden über seine Steigerung
  • Nathalie von Siebenthal läuft in die Top 15
  • Jessica Diggins sorgt für den ersten nicht-skandinavischen Saisonsieg

Cologna: «Bin froh über das gute Resultat»

2:11 min, vom 3.12.2016

Nach zwei missglückten Sprint-Auftritten und Rang 26 über 15 Kilometer in Kuusamo am letzten Wochenende konnte sich Dario Cologna in Lillehammer deutlich steigern.

Der Münstertaler drehte über 10 Kilometer Freistil vor allem auf den letzten Kilometern auf und belegte mit 14,3 Sekunden Rückstand Rang 7. Auf einen Podestplatz fehlten ihm 7,6 Sekunden.

«  Ich hoffe, dass der Knoten nun geplatzt ist. »

Dario Cologna

«Nachdem die ersten Rennen nicht so gut waren, kann ich sicher zufrieden sein», bilanzierte Cologna. «Ich hoffe, dass der Knoten nun geplatzt ist», so der Bündner weiter.

Schwedischer Zweikampf

Zusatzinhalt überspringen

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das Verfolgungsrennen der Männer gibt's am Sonntag ab 11:55 Uhr auf SRF zwei und srf.ch/sport, das Frauenrennen 10:10 Uhr auf SRF info.

An der Spitze der Rangliste lieferten sich zwei Schweden ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Am Ende hatte Calle Halfvarsson die Nase um 8 Zehntel vor seinem Landsmann Marcus Hellner. Rang 3 ging an den Russen Sergej Ustjugow.

Auch Von Siebenthal steigert sich

Im Frauenrennen gelang Nathalie von Siebenthal mit Rang 15 ein gutes Resultat, nachdem auch ihr der Saisonauftakt missglückt war. Nadine Fähndrich (46.) und Laurien van der Graaff (51.) verpassten die Weltcup-Punkte.

Den Sieg sicherte sich etwas überraschend die Amerikanerin Jessica Diggins vor den norwegischen Dominatorinnen Heidi Weng und Marit Björgen. Im 8. Rennen dieser Weltcup-Saison (Männer und Frauen zusammengenommen) gewann damit erstmals eine Athletin, die nicht aus Norwegen, Schweden oder Finnland stammt.

Dario Cologna ist zufrieden mit seiner Leistung

Sendebezug: SRF zwei/info, sportlive, 3.12.2016, 09:50 Uhr