Zum Inhalt springen

Langlauf Östberg gibt sich auch in der Verfolgung keine Blösse

Auch nach der 3. Etappe der Tour de Ski heisst die Führende Ingvild Östberg. Nathalie von Siebenthal verliert in der Verfolgung über 10 km nicht viel Zeit, fällt aber aus den Top 10.

Legende: Video Glückliche Östberg, unglückliche von Siebenthal abspielen. Laufzeit 1:47 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.01.2018.

An der Spitze nichts Neues: In der 3. Etappe der Tour de Ski hat die Norwegerin Ingvild Östberg ihren Vorsprung gegenüber Landsfrau Heidi Weng behauptet. Nach der Verfolgung in Lenzerheide liegt Östberg, die ihren 10. Weltcup-Sieg feierte, 28 Sekunden vor Weng.

Von Siebenthal verliert an Terrain

Nathalie von Siebenthal konnte kein Terrain gutmachen. Die Berner Oberländerin, als 10. ins Handicap-Rennen über 10 km Skating gestartet, belegte den 16. Rang. Die Auswirkungen auf das Gesamtklassement sind indes nicht allzu gross. Vor der Verfolgung hatte der Rückstand aufs Tour-Podest 48 Sekunden betragen, nun sind es deren 55.

«Ich kann den Rückstand nicht wirklich erklären», meinte eine sichtlich unzufriedene von Siebenthal nach dem Rennen. «Es war sehr speziell heute», so die 24-Jährige. Bedeutend glücklicher zeigte sich Sprint-Spezialistin Laurien van der Graaff, die am Vortag noch gestürzt war: Die Siegerin des Prologs schlug sich beachtlich, büsste nur 8 Ränge ein und liegt nun auf Rang 24 (+3:33) der Gesamtwertung. Nadine Fähndrich ist aktuell 27.(+3:52).

Es geht nach Deutschland

Die 7 Etappen umfassende Tour de Ski findet ihre Fortsetzung in Oberstdorf. Dort findet am Mittwoch nach einem Ruhetag ein klassischer Sprint statt. Ab 6. Januar runden zwei Rennen im italienischen Val di Fiemme die Tour ab.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 1.1.2018, 10:50 Uhr