Schweizer im Viertelfinal out - Norweger dominieren

Laurien van der Graaff und Jovian Hediger haben im Klassisch-Sprint in Östersund als einzige Schweizer die Qualifikation überstanden. Die Viertelfinals bedeuteten dann aber für beide Endstation. Marit Björgen und Finn Haagen Krogh siegten.

Van der Graaff überstand die Qualifikation als 25. ohne grosse Probleme. Im Viertelfinal blieb sie dann aber chancenlos. Das gleiche Schicksal ereilte Jovian Hediger, der bei den Männern als einziger von vier Schweizern den Sprung unter die Top 30 geschafft hatte. Zuerst musste er in seinem Heat einen Stockbruch hinnehmen. Wenig später reihte er sich auf der schwierigen Strecke unter die zahlreichen Sturzopfer ein.

Cologna zieht Training vor

Nicht am Start war Dario Cologna. Der Münstertaler war zwar für den Wettkampf gemeldet, verzichtete aber wie unter anderen auch der Norweger Petter Northug auf eine Teilnahme. Cologna kam bereits am Freitagabend zum Schluss, dass für ihn ein Intervall-Training den besseren Effekt für den Formaufbau mit Blick auf die WM in Falun hat.

Björgen und Krogh gewinnen

In den Finals demonstrierten die Norweger ihre Dominanz. Bei den Frauen siegte Marit Björgen vor ihrer Landsfrau Maiken Caspersen Falla und der Schwedin Stina Nilsson. Bei den Männern setzte sich Finn Haagen Krogh vor dem Kanadier Alex Harvey und seinem Landsmann Timo Andre Bakken durch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.02.15, 12:45 Uhr