Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung New-York-Marathon
Aus Sport-Clip vom 03.11.2019.
abspielen
Inhalt

Marathon in New York Manuela Schär schafft im «Big Apple» das Triple

Die Rollstuhlsportlerin hat zum dritten Mal in Serie beim prestigeträchtigen New-York-Marathon triumphiert.

Manuela Schär hat in New York ihr Ziel erreicht: Die 34-jährige Luzernerin siegte beim prestigeträchtigen Marathon im «Big Apple» zum dritten Mal in Serie. Die Rollstuhlsportlerin überquerte die Ziellinie in 1:44:20 Stunden. Auf den Plätzen 2 und 3 klassierten sich die Amerikanerinnen Tatyana McFadden und Susannah Scaroni. «Ich finde fast keine Worte», so die Luzernerin überglücklich.

Ebenso beeindruckend wie Schärs Auftritt in der US-Metropole war auch ihre gesamte Saison. Die Schweizerin gewann 2019 die grossen Marathons von Tokio, Boston, London, Berlin, Chicago und New York allesamt.

Hug wieder Zweiter

Marcel Hug wurde im Rollstuhlrennen der Männer Zweiter hinter dem Amerikaner Daniel Romanchuk, der in 1:37:24 Stunden siegte. Der Luzerner Hug musste sich im Sprint im Central Park um eine Sekunde geschlagen geben.

Kenianischer Doppelsieg

Die kenianischen Läufer feierten dank Geoffrey Kamworor und Debütantin Joyciline Jepkosgei einen souveränen Doppelsieg . Bei den Männern triumphierte Kamworor zum 2. Mal nach 2017, diesmal kam der 26-Jährige in 2:08:13 Stunden als Erster ins Ziel. Zweiter wurde sein Landsmann Albert Korir vor dem Äthiopier Girma Bekele Gebre.

Bei den Frauen gewann Jepkosgei in 2:22:38 Stunden und blieb damit nur 7 Sekunden über dem Streckenrekord. Die Halbmarathon-Weltrekordlerin liess in New York bei ihrem Debüt ihre Landsfrau, Vorjahressiegerin Mary Keitany, hinter sich. Ruti Aga aus Äthiopien wurde Dritte.

Geoffrey Kamworor und Joyciline Jepkosge.
Legende: Zwei kenianische Sieger Geoffrey Kamworor und Joyciline Jepkosge. Reuters

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 3.11.2019, 18:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.