Zum Inhalt springen

News aus dem Wintersport Walker verpasst Kür an Eiskunstlauf-WM

Stéphane Walker auf dem Eis.
Legende: Muss sich mit Platz 27 begnügen Stéphane Walker. Keystone
  • Eiskunstläufer Stéphane Walker verpasst an der WM in Mailand die Kür um 2,34 Punkte.
  • Die Olympia-Silber-Curler Jenny Perret und Martin Rios hängen 4 Jahre an.
  • Gregor Schlierenzauer segelt in Planica auf 253,5 Meter.
  • Die unglaubliche Serie des Biathleten Martin Fourcade geht weiter.

Eiskunstlauf: Ärgerliches Out für Walker

Stéphane Walker hat an der Eiskunstlauf-WM in Mailand als 27. die Kür um 2,34 Punkte verpasst. Das Scheitern war für den Walliser umso enttäuschender, weil er den Sprung in die Top 24 mit einem soliden Auftritt problemlos geschafft hätte. Walker stürzte allerdings gleich zu Beginn beim Dreifach-Axel. Auch der Rest des Programms gelang ihm nicht nach Wunsch. Die beste Leistung zeigte der Amerikaner Nathan Chen.

Curling: Neues Ziel für Perret/Rios

Jenny Perret und Martin Rios machen bis Peking 2022 weiter. Dies gaben die Olympia-Zweiten von Pyeongchang auf Facebook bekannt. Ziel sei der Gewinn der Goldmedaille. Die 26-Jährige und ihr 10 Jahre älterer Curling-Partner werden für die neue Mission auf ihr gewohntes Umfeld zählen können. Das für den CC Glarus startende Duo verlor in Pyeongchang den Olympia-Final gegen Kanada (3:10), sicherte der Schweizer Delegation aber die erste von letztlich 15 Medaillen.

Legende: Video Vor 5 Wochen: Perret/Rios gewinnen Silber abspielen. Laufzeit 01:02 Minuten.
Aus PyeongChang 2018 vom 13.02.2018.

Skipringen: Schlierenzauer mit Riesensatz

Der Österreicher Gregor Schlierenzauer ist in der Qualifikation zum Skiflug-Weltcup im slowenischen Planica auf 253,5 m gesegelt. Der 28-Jährige musste bei der Landung jedoch in den Schnee greifen. Damit bleibt Schlierenzauers Landsmann Stefan Kraft alleiniger Weltrekordhalter. Von den Schweizern qualifizierte sich nur Simon Ammann für den Wettkampf vom Freitag. Der Toggenburger stand 217 m. Dies reichte in der von Johann André Forfang (No) gewonnenen Quali zu Platz 23.

Biathlon: 19. Podestplatz im 19. Rennen für Fourcade

Martin Fourcade bleibt im Biathlon der Mann der Saison. Der Franzose beendete auch das 19. Einzel-Weltcuprennen auf dem Podest. Beim Saison-Finale in Tjumen (Russ) setzte sich Fourcade im Sprint dank fehlerlosem Schiessen und einer überragenden Laufleistung durch. Dank dem Sieg sicherte sich der 29-Jährige zum 7. Mal in Folge die grosse Kristallkugel für den Gesamtweltcup. Bester Schweizer im Sprint war Benjamin Weger als 28. Nächstes Männer-Rennen in Tjumen ist am Samstag die Verfolgung.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 22.3.18, 16:03 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.