Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Wintersport Wenger erstmals seit 3 Jahren auf dem Podest

Livio Wenger.
Legende: Podest-Premiere geschafft Livio Wenger. Keystone/Archiv

Eisschnelllauf: Wenger mit starkem 2. Platz

Der Schweizer Eisschnellläufer Livio Wenger ist im 1. von in dieser Saison nur 2 Massenstart-Weltcups zum 2. Mal in seiner Karriere auf das Podest gelaufen. Der Olympia-Vierte von 2018 klassierte sich in Heerenveen wie bei seiner Podestpremiere im Dezember 2017 auf dem 2. Rang. Wenger musste sich in seiner Spezialdisziplin nur dem Niederländer Arjan Stroetinga geschlagen geben.

Bob Männer: Kuonen mit starkem 8. Rang

Michael Kuonen und Anschieber Marco Tanner sind beim Zweierbob-Weltcup im oberbayerischen Königssee auf den starken 8. Rang gefahren. Auf Seriensieger Francesco Friedrich (GER) büsste das Duo nur 1,40 Sekunden ein. Kuonen war lange Anschieber von Clemens Bracher, ehe er 2018 als Pilot debütierte. Bisher trat er allerdings vor allem im Europacup an. Simon Friedli und Adrian Fässler mussten sich im 2. Schweizer Bob mit Rang 16 begnügen.

Video
Der 2. Durchgang von Michael Kuonen
Aus Sport-Clip vom 23.01.2021.
abspielen

Biathlon Männer: Frankreich düpiert Norwegen

Nach Oberhof hat Frankreich auch das Staffelrennen über 4 x 7,5 km in Antholz für sich entschieden. Émilien Jacquelin setzte sich im Schlusssprint gegen den Norweger Johannes Thingnes Bö durch. Der 27-jährige Führende im Gesamtweltcup hatte zuvor ein 15-Sekunden-Loch schliessen müssen – im Finish fehlten dann etwas die Kräfte. Im Duell um Platz 3 setzte sich Russland vor Deutschland durch.

Das Schweizer Team blieb ohne Exploit. Serafin Wiestner und Jeremy Finello zusammen mit den jungen Sebastian Stalder (22) und Niklas Hartweg (20) liefen auf Platz 11. Teamleader Benjamin Weger wurde für das Massenstart-Rennen vom Sonntag geschont.

Biathlon Frauen: Simon siegt trotz 3 Fehlschüssen

Mit Julia Simon hat ebenfalls eine Französin das Massenstartrennen der Frauen über 12,5 km in Antholz gewonnen. Sie setzte sich im Dreiersprint vor Hanna Öberg (SWE) und Lisa Theresa Hauser (AUT) durch. Die Wende erfolgte im letzten Stehendschiessen, als das Führungsquintett patzte und die drei Verfolgerinnen vorbeiziehen konnten. Die in der Loipe starke Simon hatte sich zuvor drei Fehlschüsse geleistet. Schweizerinnen waren am Samstag nicht am Start.

Video
Die wichtigsten Szenen des Massenstartrennens
Aus Sport-Clip vom 23.01.2021.
abspielen

Skispringen: Schweizer Team mit Steigerung

Nach zwei 8. Plätzen in den ersten beiden Team-Wettkämpfen verbesserten sich die Schweizer Skispringer beim Weltcup in Lahti um eine Position auf Rang 7. Verantwortlich für diese Saison-Bestleistung war in erster Linie Gregor Deschwanden, der als letzter Schweizer Springer auf 123,5 m segelte. Er darf sich damit berechtigte Hoffnungen machen, am Sonntag im Einzelspringen nach vier missglückten Wettkämpfen wieder Punkte zu holen. Der Sieg ging an die favorisierten Norweger. Die weiteren Podestränge sicherten sich Polen und Deutschland.

srf.ch/sport, Web-only-Livestream, 23.01.2021 13:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen