Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweizer Medaillenregen bei den European Games
Aus sportaktuell vom 29.06.2019.
abspielen
Inhalt

News von den European Games Einmal Gold und dreimal Bronze für die Schweiz

  • Rad: Gold für Froidevaux und Marguet

Robin Froidevaux und Tristan Marguet haben am zweitletzten Wettkampf-Tag an den European Games in Minsk für die dritte Schweizer Goldmedaille gesorgt. Das Schweizer Duo gewann im Madison mit 43 Punkten vor den Niderlanden (41) und Österreich (43).

  • Karate: Bronze für Quirici

Ebenfalls eine Medaille sicherte sich Karateka Elena Quirici. Die 25-jährige Aargauerin belegte in der Kategorie bis 68 kg gemeinsam mit Halyna Melnyk (Ukr) den 3. Platz. Nach tadelloser Gruppenphase mit 3 Siegen unterlag Quirici im Halbfinal der Italienerin Silvia Semeraro.

  • Rad: Imhof auf dem Podest

Bahnrad-Fahrer Claudio Imhof gewann am Samstag gar zum 2. Mal Edelmetall. Einen Tag nach dem 3. Platz mit dem Bahnvierer doppelte der 28-Jährige in der Einzelverfolgung nach. Er bezwang im kleinen Final den Polen Szymon Krawczyk.

  • Beachsoccer: Sieg im Spiel um Platz 3

Den hervorragenden zweitletzten Wettkampf-Tag in Minsk rundeten die Beachsoccer-Männer mit einer weiteren bronzenen Auszeichnung ab. Das Team von Angelo Schirinzi bezwang im entscheidenden Spiel die Ukraine mit 5:4. Captain Dejan Stankovic avancierte mit zwei Treffern zum Matchwinner.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Jonas Theo  (Jonas Theo)
    Finde ich auch. Aber ich glaube das Problem ist, dass die Spiele in Minsk stattfinden. Und Weissrussland ist auf der Menschrnrechtsliste ziemlich weit unten.
  • Kommentar von Pascal Schuler  (zensiert25)
    Schade werden diese European Games nicht übertragen, dafür immer die selben langweiligen Formel 1-Rennen, Töff-Rennen, Schwingen, Tennis, Fussball und Eishockey.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Gebi)
      Bei Formel 1 und Tennis gebe ich ihnen recht. Der Farbe beim trocknen zuzusehen ist deutlich prickelnder. Eishockey? Wir haben Juni! Und beim Fussball ist Saisonpause. Die Frauen WM fristet leider ein Schattendasein.