Zum Inhalt springen

Header

Video
Cologna über 15 km Skating ohne Medaillen-Chance
Aus sportlive vom 25.02.2015.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 16 Sekunden.
Inhalt

Nordische Ski-WM Cologna verpasst WM-Medaille über 15 km deutlich

Dario Cologna hat an der WM in Falun seine erhoffte 2. Medaille verpasst. Der Bündner verschlief im 15-km-Skating-Rennen den Start und musste sich mit dem 18. Rang begnügen. Die Goldmedaille sicherte sich der Einheimische Johan Olsson.

Cologna ist nicht als Schnellstarter bekannt. Dass er aber bereits nach 1,5 km über 11 Sekunden hinter den Schnellsten lag, sollte sich als wegweisend für das Rennen herausstellen. Bei Rennhälfte hatte er schon 23 Sekunden Rückstand.

Weil der Skiathlon-Vizeweltmeister als letzter der Spitzengruppe in die Loipe stieg, war er über die Rennentwicklung stets informiert. Als sich abzeichnete, dass er an Edelmetall vorbeilaufen würde, schien er seine Kräfte zu sparen.

Video
Cologna: «Startaufstellung und Form passten nicht»
Aus sportlive vom 25.02.2015.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 24 Sekunden.

Durch Startnummer benachteiligt?

Letztlich beendete Cologna das Rennen mit 1:36 Minuten Rückstand auf dem enttäuschenden 18. Rang. «Ich hatte nicht die Beine für eine Medaille», bedauerte der Münstertaler.

Gleichzeitig äusserte er leise Kritik an der Rennleitung. «Wenn die Loipe so weich ist, sollte man die Startaufstellung ändern.» Schon vor Rennbeginn hatte er sich über seine hohe Startnummer verärgert gezeigt.

Livers bester Schweizer

Cologna wurde sogar nur zweitbester Schweizer hinter Toni Livers. Der Trunser belegte nach einem starken Rennen mit 1:19 Minuten Rückstand den 15. Platz. Jonas Baumann wurde 36.

Olsson auf der 2. Schleife

Zu Gold lief Johan Olsson. Der bald 35-jährige Schwede verwies Maurice Manificat um 17,8 Sekunden auf Rang 2. Der Franzose lief als Einziger mit einer hohen Startnummer auf einen Spitzenplatz. Bronze holte sich Anders Glöersen (No).

Olsson gehörte von Beginn weg zur Spitzengruppe. Die Differenz schuf er aber auf den letzten Kilometern, wo er nochmals zulegen konnte. Für den Schweden ist es der 2. WM-Titel nach Gold über 50 km vor zwei Jahren. In dieser Saison war der 15-km-Silbergewinner von Sotschi wegen einer langwierigen Erkrankung erst kurz vor der WM in den Weltcup zurückgekehrt.

Video
Interview Toni Livers
Aus sportlive vom 25.02.2015.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 12 Sekunden.
Video
Interview Jonas Baumann
Aus sportlive vom 25.02.2015.
abspielen. Laufzeit 52 Sekunden.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 25.2.15, 13:15 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stephan Ellenberger , Bern
    Wenn Dario 18 wird ist es enttäuschend und als Rand Bemerkung wird noch knapp erwähnt das Toni bester Schweizer ist ich bitte doch das jede Leistung gleich honoriert wird auch in der Bericht Erstattung! Ich bin auch der Meinung das zuerst bei den Funktionäre aufgeräumt wird bevor wieder Trainer gehen müssen!
  • Kommentar von Patrick Schmutz , Hölstein
    ..zurück zu Hetland....dann klappts wieder
    1. Antwort von Gootlieb Duttweiler , Zürich
      Leider nein, mit diesen Verbandsfunktionären an der Spitze bei Swiss Ski. Dario Cologna ist bemitleidenswert. Ich sähe gerne einmal die Spesenabrechnungen der entscheidenden Funktionäre,... nein lieber doch nicht, sonst müssten die sich noch schämen.
    2. Antwort von JoJo , SO
      nun ja DAMIT hatte die gestrige niederlage ganz sicher gar nichts tun.
    3. Antwort von sven kevin , fribourg
      Hetland hat alles nur für Cologna gemacht. Der war es scheissegal was ein baumann oder Livers gamacht haben.
    4. Antwort von nimsay , ZH
      @Sven Da bin ich nicht ihrer Meinung. Ja, Hetland hat speziell für Cologna geschaut, aber Cologna ist auch ein Ausnahmesportler und da brauchts halt auch spezielle Betreuung. Und wenn wir schon mal einen Sportler wie ihn haben, sollte man sich auch für ihn bemühen. Das heisst nicht, dass man sich nicht auch um die anderen bemühen sollte, aber Cologna läuft halt doch auf einem anderen Niveau. Livers und co. haben auch unter Hetland gute Resultate gezeigt, nicht besser oder schlechter als jetzt.