Zum Inhalt springen

Header

Video
Rennbericht Nordische Kombination
Aus Sport-Clip vom 26.02.2021.
abspielen
Inhalt

Zwei Medaillensätze vergeben Riiber gewinnt Kombi – Österreichs Springerinnen siegen

Die Titel am 2. Tag der Nordisch-WM gehen an Kombinierer Riiber und das österreichische Frauen-Skisprung-Team.

Nordische Kombination: Dreiersprint um Gold

Kombinierer Jarl Magnus Riiber hat sein 3. WM-Gold in der Tasche. Nach seinen beiden Titeln in Seefeld vor zwei Jahren gewann der 23-jährige Norweger auch in Oberstdorf im Wettkampf von der Normalschanze mit 10-km-Lauf. Riiber setzte sich auf der Zielgeraden gegen den Finnen Ilkka Herola und seinen Landsmann Jens Luraas Oftebro durch.

Den Grundstein legte Riiber mit einem 3. Rang im Springen. Besser hatten nur die Japaner Ryota Yamamoto und Akito Watabe abgeschnitten. Ersterer gehört allerdings nicht zu den besten Läufern; der 32-jährige Watabe kam kurz nach dem Spitzentrio als 5. ins Ziel.

Skispringen Frauen: Österreich fängt Slowenien ab

Österreichs Skispringerinnen mit Daniela Iraschko-Stolz, Sophie Sorschag, Chiara Hölzl und Marita Kramer haben im Teamwettkampf Gold gewonnen. Bis zuletzt hatten die Sloweninnen geführt, doch Ema Klinec, die Weltmeisterin vom Vortag, landete bereits bei 95,5 Metern.

So wurde Kramer zur Frau des Tages. Die 19-Jährige führte ihr Team mit 104 Metern zum Titel und rehabilitierte sich für den unglücklichen 2. Durchgang im Einzel, als sie vom Spitzenplatz noch auf Rang 4 zurückgefallen war.

SRF zwei, sportlive, 26.2.21, 10:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von erwin schatt  (erwin.schatt)
    Super das österreich gewonnen hat, die gerechtigkeit siegt immer.
  • Kommentar von Peter Winkler  (Peter Winkler)
    Absolut verdient, dass der aktuell beste Kombinierer auch den WM-Titel erringen konnte. Schade, dass es in der Nordischen Kombination nur eine sehr überschaubare Anzahl teilnehmender Nationen - auch keine Schweizer - gibt.
    1. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Früher mal das Glanzstück des nordischen Sports, ist die Kombination zu einer absoluten Randsportart geworden. Schade, aber dafür wurde Biathlon, das halt viel spannender ist, zum nordischen Prunkstück.