Zum Inhalt springen

Header

Video
Tonnenweise Sand gegen die Fäkalbakterien
Aus Sport-Clip vom 10.02.2020.
abspielen
Inhalt

19'800 Tonnen Sand Tokio kämpft gegen die Fäkalbakterien an

Die Olympia-Organisatoren wollen die Werte im Odaiba Marine Park, wo die Triathleten im Einsatz sein werden, verbessern.

Der Odaiba Marine Park hatte im August 2019 für Negativschlagzeilen gesorgt. Denn dort, wo die Triathleten an den Olympischen Spielen 2020 schwimmen sollen, waren die Testevents durch einen viel zu hohen Wert an Fäkalbakterien beeinträchtigt worden.

Dieses Problem gehen die Organisatoren nun mit verschiedenen Massnahmen an. Am Wochenende wurden 720 Tonnen Sand ins Wasser gelassen. Bis Ende März sollen es total 19'800 Tonnen sein. Ausserdem will die Regierung Tokios eine dreilagige Schicht installieren, damit die E.coli-Bakterien auf dem Grund bleiben.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

Mehr aus Mehr SportLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen