Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Auf den Spuren von Hubacher Olympioniken mit Starts bei Sommer- und Winterspielen

Nebst Edy Hubacher brachten rund 130 Athletinnen und Athleten bisher das Kunststück fertig, sowohl an Sommer- als auch an Winterspielen teilzunehmen.

Gerade mal 5 Sportler haben Medaillen in Sommer- und Wintersportarten geholt. Den Versuch dazu unternahmen aber viele mehr, Link öffnet in einem neuen Fenster. Darunter befinden sich auch 6 Schweizer, zwei davon verpassten das «Double» hauchdünn:

  • Fritz Stöckli: Im Ringen (Freistil) holte Stöckli 1948 in London Silber, 1952 in Oslo verpasste er im Viererbob eine Medaille knapp (4. Rang).
  • Pierre Musy: Holte 1936 in Garmisch Gold im Viererbob. Als Reiter nahm er 1948 in London teil, wo er mit dem Team 4. wurde und im Einzel den 32. Platz belegte.
  • Ruedi Keller: Bestritt 1952 im Landhockey die Sommerspiele von Helsinki und 1956 mit der Eishockey-Nati die Winterspiele in Cortina d’Ampezzo.
  • Rolf Strittmatter: War Teil der 4x-400-m-Staffel 1980 in Moskau. 1984 ging er in Sarajevo mit dem Bob an den Start.
  • Charles Stoffel: Bestritt 1924 und 1928 als Reiter (in Chamonix bzw. St. Moritz) und im Viererbob (in Paris bzw. Amsterdam) Olympia.
  • Edy Hubacher: War 1968 in Mexico City (Kugel und Diskus) Olympionike sowie 1972 in Sapporo. Dort holte er Gold im Viererbob und Bronze im Zweier.
Zum 80. Geburtstag von Edy Hubacher
Aus Sport-Clip vom 15.04.2020.