Die ersten 11 Schweizer Olympioniken sind bekannt

64 Tage vor Start der Winterspiele in Südkorea hat Swiss Olympic die ersten Athleten nominiert. Drei Schweizer Curling-Teams können sich auf Pyeongchang freuen.

Die Curlerinnen des CC Aarau. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Pyeongchang kann kommen Die Curlerinnen des CC Aarau. Keystone

Eine Überraschung ist diese Selektion nicht: Die Männer des EM-Dritten CC Genf, die Frauen des EM-Vierten CC Aarau sowie die Mixed-Weltmeister Jenny Perret/Martin Rios in der neuen Olympia-Disziplin Mixed-Double sind als erste Schweizer Athleten für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang nominiert worden.

Die Männer-Equipe besteht aus Skip Peter De Cruz, Benoît Schwarz, Valentin Tanner, Claudio Pätz und Ersatz Dominik Märki. Zum Frauen-Team gehören Skip Silvana Tirinzoni, Manuela Siegrist, Esther Neuenschwander und Marlene Albrecht. Als Ersatzspielerin figuriert Mixed-Spielerin Perret.

Bis am 28. Januar wird selektioniert

Mit den Curling-Nominationen hat der Olympia-Selektionsprozess offiziell begonnen. Dabei werden die Athleten, die sich gemäss den von Swiss Olympic und den jeweiligen nationalen Sportverbänden erstellten Kriterien für die Spiele qualifiziert haben, offiziell für das Schweizer Team nominiert. Die Selektionsphase endet am 28. Januar 2018.