Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Mögliche Sanktionen an Olympia Italien in Tokio ohne Hymne und Flagge?

Das IOC könnte gegen Italien Sanktionen verhängen, falls die Politik die Autonomie des Sports weiter einschränkt.

Coni-Präsident Giovanni Malagò.
Legende: Zeigt sich besorgt Coni-Präsident Giovanni Malagò. Keystone

Wegen einer Änderung im italienischen Gesetz vor rund 2 Jahren ist das italienische olympische Komitee (Coni) ins Visier des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) geraten. Neben dem Coni wurde mit der vom Staat kontrollierten «Sport e Salute» eine neue Firma geschaffen, das nationale olympische Komitee verlor an Zuständigkeiten.

Das IOC sah darin einen Einfluss der Regierung und damit gleichzeitig einen Verlust an Autonomie, der mit der Olympischen Satzung nicht vereinbar wäre. Die Folge ist, dass die italienische Flagge und Hymne von Olympia 2021 in Tokio verbannt werden könnten. Laut Coni-Präsident Giovanni Malagò ist die Gefahr einer solchen Sanktion gross.

Entscheid am 27. Januar?

IOC-Präsident Thomas Bach führte bereits mehrere Sitzungen mit Italiens Sportministerium. Trotz der Aufforderung, «sofort Massnahmen zu ergreifen», wurde die Autonomie des Sports noch immer nicht gesichert. Malagò erklärte nun, das IOC werde am 27. Januar über Sanktionen beraten. Damit erhöhte er den Druck auf Italiens Premier Giuseppe Conte.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Mit der Vergabe der olympischen Spiele an den Unrechtsstaat China, ist die olympische Idee sowieso den Bach runter gegangen. Bach scheint noch korrupter als seine Vorgänger zu sein. Sportler*innen mit Herz und Verstand sollten die Chinaspiele boykottieren. Und Tokyo findet im 2021 zu 100% nicht statt.
  • Kommentar von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
    Olympische Spiele gehören nach Griechenland und sollten für die Leichtathletik beschränkt sein.
  • Kommentar von Andy Gasser  (agasser)
    Als ob diese Spiele stattfinden würden. Dafür greift die Pandemie viel zu stark um sich. Sollte wieder erwarten bis im Sommer durchgeimpft sein, so besteht immer noch das Problem mit dem Termin. Sommerspiele in Tokyo müssten im Oktober und nicht im August stattfinden. Das ganze wird ein riesen Desaster für Japan, das IOC und den Sport.
    1. Antwort von Remigi Bucher  (buremi)
      Olympia ist seit der Vergabe an Peking 2022 sowieso ein Desaster!