Zum Inhalt springen

Header

Audio
Am 23. Juli 2021 sollen die Spiele beginnen (Holger Gerska, ARD)
abspielen. Laufzeit 03:10 Minuten.
Inhalt

Sauna statt Kirschblüte Tokio will Olympia am 23. Juli 2021 eröffnen

Die Entscheidung soll stehen: Tokios Olympia-Macher wollen die Olympischen Spiele am 23. Juli 2021 starten.

Sommerhitze statt Kirschblüte: Bei der Suche nach einem neuen Termin für die Olympischen Spiele in Tokio läuft alles auf den Sommer 2021 hinaus. Nach dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) haben sich auch Japans Gastgeber für eine Verlegung um fast genau ein Jahr ausgesprochen. Die Spiele sollen nun vom 23. Juli bis 8. August 2021 stattfinden, die Paralympics vom 24. August bis 5. September.

OK will Vorbereitungszeit hinauszögern

«Die Spiele sollten im Sommer stattfinden», sagte Präsident Yoshiro Mori vom Organisationskomitee Tokio 2020 am Wochenende laut japanischen Medien und sprach den wohl wichtigsten Satz: «Es ist besser, die Vorbereitungszeit so lange wie möglich auszudehnen.» Wohl auch deshalb, weil niemand weiss, wie lange die Corona-Krise die Welt im Würgegriff hält.

Der ebenfalls diskutierte Termin im Frühling 2021 könnte deutlich zu früh kommen. Eine erneute Verschiebung aber können sich die Olympia-Macher logistisch und auch finanziell nicht erlauben. Ein späterer Zeitraum als im Sommer 2021 wiederum funktioniert nicht, weil am Ende des Winters die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking auf dem Programm stehen.

In Tokio schneit es.
Legende: Bild vom 29. März In Tokio schneit es. imago images

Termin nicht frei wählbar

Dass im Sommer nur die Zeit zwischen Ende Juli und Anfang August infrage kommt, hatte bereits John Coates, Vorsitzender der IOC-Koordinierungskommission für Tokio 2020, angedeutet. Auf Drängen der TV-Sender muss der Grossevent zwischen den Tennis-Highlights in Wimbledon (bis 11. Juli) und den US Open (ab 30. August) stattfinden, damit Olympia hohe Einschaltquoten erzielt.

OK-Präsident Mori rechnet damit, dass die Task Force schon in einer Woche den genauen Termin auf dem Schirm habe. Coates meint, dass der Terminvorschlag Ende April auf der Sitzung der IOC-Exekutive in Lausanne vorliegen müsste.

Sorgen gibt es allerdings vor allem bei Japans Organisatoren. Niemand weiss, ob die Wettkampfstätten, Hotels und selbst das olympische Dorf 2021 noch zur Verfügung stehen.

SRF zwei: sportflash, 24.03.2020, 20:00 Uhr;

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michel Ebinger  (Michel Ebinger)
    Wenn nicht eine neue Virushysterie ausbricht!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Einige wenige die wegen der Verschiebung aufschnaufen werden, sind vermutlich die hunderten Bauarbeiter die nun weniger Termindruck haben.
    Für die Sportler, und seien sie auch weiterhin gesetzt gilt nun eine neue Zeitrechnung.
    Und nur ganz nebenbei:
    Unser aller bewunderter Herr Maestro wird sein Olympiatournier mit noch mehr Monaten auf dem Buckel bestreiten müssen. Hoffen und Daumendrücken!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen