Cavendish gewinnt die erste Etappe

Der Brite Mark Cavendish vom Team Dimension Data hat die erste Etappe der 103. Tour de France gewonnen und sich damit das Gelbe Trikot gesichert. Er setzte sich im Sprint vor Marcel Kittel und Peter Sagan durch.

Video «Rad: Tour de France, 1. Etappe» abspielen

Cavendish siegt und holt das Maillot jaune

3:49 min, aus sportaktuell vom 3.7.2016
  • Ruhige Startetappe von Mont-Saint-Michel nach Utah Beach
  • Delaplace und Howes mit 185 Kilometer-Flucht
  • Mitfavorit Contador mit Sturz
  • Etappensieg und Maillot jaune für Mark Cavendish

Der erste Leader der 103. Tour de France heisst Mark Cavendish. Der britische Sprinter setzte sich in der 1. Etappe der Frankreich-Rundfahrt von Mont-Saint-Michel nach Utah Beach etwas überraschend im Sprint durch. Cavendish siegte vor dem deutschen Topsprinter Marcel Kittel (Etixx-Quick Step) und Weltmeister Peter Sagan (Slk/Tinkoff). Bester Schweizer wurde Gregory Rast auf Rang 18.

Der Schlusssprint der 1. Etappe

1:32 min, vom 2.7.2016

Für Sprintspezialist Cavendish ist es der 27. Etappensieg im Rahmen der Tour de France. Das «Maillot jaune» wird der Weltmeister von 2011 auf der 2. Etappe allerdings das erste Mal tragen.

Fluchtgruppe scheitert nach 183 Kilometern

Den Preis für den kämpferisten Fahrer des Tages machten Anthony Delaplace (Fr/Fortuneo–Vital Concept) und Alex Howes (USA/Cannondale) unter sich aus. Die Beiden versuchten über 183 Kilometer alles, um den Sieg unter sich auszumachen Über eine Stunde lang wechselten sie sich ab und hielten das Tempo hoch. Doch am Ende wurden die beiden Fluchtfahrer 5 Kilometer vor dem Ziel eingeholt. Delaplace wurde aber mit dem Spezialpreis doch noch belohnt.

Der Sturz von TdF-Mitfavorit Contador

0:39 min, vom 2.7.2016

Sturz von Contador

Alberto Contador, TdF-Sieger von 2007 und 2009, stürzte 79 Kilometer vor dem Ziel bei einer Rechtskurve über eine Verkehrsinsel und verletzte sich an der Schulter. Er konnte das Rennen trotz Schürfwunden forsetzen. Der Spanier fuhr mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Ausblick auf 2. Etappe

Am Sonntag geht es über 183 km von Saint-Lô nach Cherbourg. Die letzten drei Kilometer der Etappe geht es bergauf, so dass kaum einer der Sprinter reüssieren dürfte, sondern vielmehr ein Klassiker-Spezialist oder gar ein starker Bergfahrer.

Cavendish nach dem Sieg mit seinen Kindern

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 02.07.2016, 12:15 Uhr