Fabio Aru gewinnt die Vuelta - Schlussetappe an John Degenkolb

Der 25-jährige Italiener Fabio Aru hat bei der Vuelta 2015 den ersten Sieg an einer grossen Rundfahrt errungen. Die Schlussetappe, die zur Triumphfahrt für Aru wurde, gewann der Deutsche John Degenkolb.

Fabio Aru Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fabio Aru Ein strahlend blauer Himmel über einem strahlenden Vuelta-Sieger. imago

Fabio Aru durfte sich in Madrid als Gesamtsieger der Vuelta 2015 feiern lassen. Der Italiener aus dem kasachischen Astana-Team wurde auf der letzten Etappe traditionsgemäss nicht mehr angegriffen und gewann die 70. Austragung der Spanien-Rundfahrt mit einem Vorsprung von 57 Sekunden auf Joaquim Rodriguez (Sp) und 1:09 Minuten auf Rafal Majka (Pol).

Aru hatte erst am Samstag auf der letzten grossen Bergetappe dem Niederländer Tom Dumoulin das rote Leadertrikot entreissen können.

Erster Sieg an grosser Rundfahrt

Für Aru ist es der erste Gesamtsieg bei einer dreiwöchigen Rundfahrt. Im letzten Jahr hatte der Kletter-Spezialist aus Sardinien bereits den 5. Gesamtrang belegt. Podestplätze hatte Aru auch schon beim Giro d'Italia herausgefahren, 2014 wurde er Dritter, 2015 hinter Alberto Contador Zweiter.

Degenkolb siegt in Madrid

Den Tagessieg in der Schlussetappe sicherte sich John Degenkolb. Der Deutsche setzte sich nach knapp 98 km von Alcala de Henares nach Madrid im erwarteten Massensprint vor Danny van Poppel (Ho) und Jempy Drucker (Lux) durch. Es war bereits der 10. Etappensieg des 26-Jährigen bei einer Spanien-Rundfahrt.

Sendebezug: SRF 1, sportaktuell, 12.09.2015, 23:15 Uhr