Froome dank Husarenritt im «Maillot jaune»

Der Brite Chris Froome feiert dank einem Angriff in der letzten Abfahrt einen Solosieg in der anspruchsvollen 8. Etappe der Tour de France und übernimmt das Leadertrikot von Greg van Avermaet.

  • Froome übertölpelt die Konkurrenz mit einem Angriff in der letzten Abfahrt
  • Der Brite übernimmt das «Maillot jaune» von Greg van Avermaet
  • Das Rennen ums Gesamtklassement ist definitiv lanciert

Der Gewinner

Die Entscheidung an der Spitze fiel erst auf dem letzten von 4 Berggipfeln, dem Col de Peyresourde. Und zum ersten Mal waren mit Chris Froome und Nairo Quintana auch 2 grosse Namen im Rennen um den Gesamtsieg involviert.

Chris Froome in aerodynamischer Position auf der Abfahrt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Unwiderstehlich Chris Froome düpiert mit seinem Angriff in der Abfahrt die gesamte Konkurrenz. SRF

Als der Aufstieg schon bewältigt war, setzte Froome auf der Passhöhe zum Angriff an. In der Abfahrt nahm der Brite volles Risiko und zeigte einen richtiggehenden Husarenritt. 13 Sekunden Vorsprung wies er im Ziel auf die nächsten Verfolger Daniel Martin und Quintana auf.

Die Ausreisser

Die 184 km von Pau nach Bagnères-de-Luchon hatten es mit 4 happigen Bergen in sich. Bereits im ersten Aufstieg auf den legendären Col du Tourmalet setzten sich mit Rafal Majka, Thibaut Pinot und Tony Martin 3 Fahrer ab, die lange Zeit das Tempo an der Spitze diktierten.

Doch die Ausreisser sollten nicht belohnt werden: Angeführt vom Sky-Team um Froome wurden die drei nach und nach vom Feld geschluckt.

Froome: «Dachte, ich versuch's einfach»

1:20 min, vom 9.7.2016

Die Verlierer

Der bisherige Tour-Leader Greg van Avermaet fiel den Pyrenäen zum Opfer. Der Belgier konnte dem Tempo der Spitzenleute nicht folgen und muss das Gelbe Trikot an den überlegenen Froome abtreten.

Noch ärger kam es für Michel Morkov: Der Däne musste während der 8. Etappe als erster Fahrer dieses Jahr die Rundfahrt aufgeben.

Froome zur 8. Etappe

  • «Der Angriff war nicht geplant. Ich dachte, ich versuche es einfach.»
  • «Die Abfahrt fühlte sich an wie ein ‹oldschool› Radrennen.»
  • «Morgen wird ein richtig harter Tag.»

Das weitere Programm

Am Sonntag verlässt der Tour-Tross Frankreich für einen Ausflug nach Spanien und Andorra. Vor dem Ruhetag erwartet die Fahrer die wohl schwerste Etappe: 5 Pässe, fast 5000 Höhenmeter, das Ziel nach einem Anstieg der höchsten Kategorie auf 2240 m Höhe – am Sonntagabend wird das Gesamtklassement wohl schon ein deutliches Bild zeigen.

Zwischenklassement TdF nach 8 Etappen

RangNameTeamRückstand
1.Froome ChristopherTeam Sky

2.Yates AdamOrica-Bikeexchange+ 00' 16''
3.Rodriguez Oliver JoaquinTeam Katusha
+ 00' 16''
4.Martin DanielEtixx-Quick Step
+ 00' 17''
5.Valverde AlejandroMovistar Team+ 00' 19''
6.Quintana NairoMovistar Team+ 00' 23''
7.Aru FabioAstana Pro Team
+ 00' 23''
8.Van Garderen TejayBMC Racing Team
+ 00' 23''
9.Bardet RomainAG2R La Mondiale
+ 00' 23''
10.Mollema BaukeTrek - Segafredo
+ 00' 23''

Froome im Leader-Trikot

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 9.7.2016, 14:20 Uhr