Horner vor dem Vuelta-Gesamtsieg

Mit Rang 2 in der zweitletzten Vuelta-Etappe hat Chris Horner seine Führung im Gesamtklassement behalten und steht vor dem Gesamtsieg. Den Tagessieg holte sich der Franzose Kenny Elissonde.

RadioShack Fahrer Chris Horner steht kurz vor dem Gesamtsieg der Vuelta. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Grösster Erfolg der Karriere RadioShack-Fahrer Chris Horner steht vor dem Gesamtsieg der Vuelta. Keystone

Auf den 142,2 km von Avilés zum Alto de L'Angliru liess sich Chris Horner die Führung im Gesamtklassement nicht nehmen. Der 41-jährige Amerikaner musste sich auf der 20. Vuelta-Etappe nur Kenny Elissonde aus Frankreich geschlagen geben, 3. wurde der Spanier Alejandro Valverde.

Der erste Verfolger, Giro-Sieger Vincenzo Nibali, wurde im Zweikampf um das Leadertrikot im Schlussanstieg abgehängt. Der Vorsprung von Horner wuchs von 3 auf 37 Sekunden an, für Nibali reichte es am Schluss nur für Rang 4.

Horner überglücklich

«Hier zu gewinnen, ist einfach unfassbar für mich», sagte Horner: «Daran werde ich mich das ganze Leben lang erinnern.» Nibali gratulierte dem «Oldie»: «Ich habe versucht zu attackieren, wann immer es geht, aber musste anerkennen, dass Horner ein starker Leader ist.»

Die Führung vor der Schlussetappe am Sonntag ist praktisch gleichbedeutend mit dem Gesamtsieg. Horner wäre der älteste Sieger bei einer der drei grossen Rundfahrten (Tour de France, Giro, Vuelta).