Kirienka siegt solo - Nibali in Bedrängnis

Der Weissrusse Wasil Kirienka hat die 18. Etappe der Vuelta in Pena Cabarga solo gewonnen. In der Gesamtwertung rückt Chris Horner immer weiter zu Leader Vincenzo Nibali auf.

Wasil Kirienka Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Sieger Wasil Kirienka Keystone

Sky-Fahrer Kirienka siegte am Ende der 186,5 km langen Etappe nach einer beeindruckenden Solo-Flucht vor dem Dänen Chris Anker Sörensen und Adam Hansen aus Australien.

Martin Kohler verpasste das Podest als Vierter nur knapp. Der Schweizer verlor eineinhalb Minuten auf den weissrussischen Tagessieger.

Horner jagt Nibali

Vincenzo Nibalis Vorsprung im Gesamtklassement schrumpfte weiter. Der Italiener, war mit einer Reserve von 28 Sekunden auf seinen ersten Verfolger Chris Horner ins Rennen gegangen. Er musste den bereits 41-jährigen Amerikaner einen guten Kilometer vor dem Ziel ziehen lassen und rettete letztlich noch drei Sekunden seines Vorsprungs.

Dem bergerprobten Horner bleiben bei Bergankünften am Freitag und vor allem am Samstag noch zwei Chancen, Nibali das Rote Trikot zu entreissen.