Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Radsport Pogacar verzichtet auf Vuelta-Teilnahme

Tadej Pogacar auf dem Velo bei den Olympischen Spielen
Legende: Konzentriert sich auf die WM Tadej Pogacar. Keystone

Keine Vuelta: Pogacar legt Fokus auf WM

Der zweifache Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar wird die am 14. August beginnende Spanien-Rundfahrt nicht bestreiten. Das kündigte der Slowene in den sozialen Netzwerken an. Das nächste grosse Ziel des Vuelta-Dritten von 2019 sind in dieser Saison die Weltmeisterschaften Ende September in Belgien. Der 22-jährige Pogacar hatte nach seiner erfolgreichen Tour-Titelverteidigung bei den Olympischen Spielen in Tokio Bronze im Strassenrennen geholt.

Video
Archiv: Pogacar gewinnt die Tour de France
Aus sportpanorama vom 18.07.2021.
abspielen

UAE Emirates holt Almeida

João Almeida wechselt von Deceuninck-Quick Step zu UAE Emirates. Der 23-jährige Portugiese unterzeichnete einen Fünfjahres-Vertrag. Bei UAE Emirates wird er unter anderem Teamkollege von Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar und Marc Hirschi. Almeida glänzte in den letzten beiden Jahren insbesondere am Giro, an dem er die Gesamtränge 4 und 6 belegte.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Gasche  (NachDenker)
    Er will wohl verhindern, dass er doch noch auffliegt, denn eigentlich ist er ja „so stark“, dass er die Vuelta mit Links gewinnen müsste. Dieser Sport ist eine einzige Anhäufung von „Medizinmännern“, die der Behörde immer einen Schritt voraus sind. Kommt jetzt nicht mit der „unfair alle unter Generalverdacht zu stellen“ Leier, der Radsport hat selbst für sein miserables Image gesorgt. Es wird betrogen und gelogen was das Zeug hält. Die wirklichen Verlierer aber sind die Fans und Zuschauer.