Zum Inhalt springen
Inhalt

Rad Orica gewinnt Mannschaftszeitfahren am Giro

Wie im Vorjahr war das australische Team Orica-Greenedge im Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des Giro d'Italia nicht zu schlagen. Der Australier Simon Gerrans wird damit erster Träger der Maglia rosa.

Legende: Video Orica eine Klasse für sich abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.05.2015.

Orica benötigte für die 17,6 flachen Kilometer von San Lorenzo al Mare der ligurischen Küste entlang nach Sanremo 19:26 Minuten, was eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 54,340 km/h ergab.
Damit blieben die Australier, die als ausgesprochene Spezialisten für diese Disziplin gelten, um 7 Sekunden vor dem russischen Team Tinkoff-Saxo mit Topfavorit Alberto Contador. Der «Orica-Express» hatte bereits im Vorjahr das Giro-Mannschaftszeitfahren - damals in Belfast - gewonnen und 2013 auch an der Tour de France triumphiert.

Gerrans erster Leader

Als erster Fahrer der harmonisch auftretenden Formation überquerte Simon Gerrans die Ziellinie. Damit erhielt der sprintstarke Australier, der 2012 den Klassiker Mailand-Sanremo gewonnen hatte, erstmals die Maglia rosa übergestreift.

Die 2. Etappe am Sonntag führt über 177 km von Albenga nach Genua. Der Giro endet am 31. Mai in Mailand.