Schurter zuoberst – Neff zurück auf dem Podest

Nino Schurter ist auch im 2. Cross-Country-Weltcuprennen nicht zu schlagen. Jolanda Neff meldet sich derweil auf dem Podest zurück. Die St. Gallerin wird in Albstadt Dritte hinter Jana Belomoina und Maja Wloszczowska.

  • Nino Schurter feiert in Albnach seinen 22. Weltcup-Sieg
  • Jolanda Neff feiert nach verpatztem Saisonauftakt einen Podestplatz

Schon vor einer Woche in Nove Mesto dominierte er die Konkurrenz scheinbar nach Belieben. Diesmal vermochte Schurter einzig der verblüffend starke Allrounder Van der Poel zu folgen. Letztlich fehlten dem Niederländer 26 Sekunden.

Horror-Sturz von Mountainbiker Flückiger

0:52 min, vom 28.5.2017

Bitter verlief das Rennen für Mathias Flückiger. Der formstarke Berner befand sich mit Schurter und Van der Poel auf Podestkurs, ehe er auf der vierten von sieben Runden heftig stürzte und aus der Entscheidung fiel.

Gute Beine – starke Team-Kolleginnen

Jolanda Neff machte insbesondere in den anspruchsvollen Abfahrten Boden gut und den völlig missratenen Saisonstart (18. Rang) vergessen. Letztlich wurde sie hinter Yana Belomoina (Ukr), Maja Wloszczowska (Pol) Dritte.

Ihre Landsfrau Linda Indergand verpasste das Podest als Vierte nur knapp. Alessandra Keller als Sechste rundete ein starkes Schweizer Teamergebnis ab.