Zum Inhalt springen

Header

Video
Bahrain Victorious erhält Besuch von der Polizei
Aus Sport-Clip vom 15.07.2021.
abspielen
Inhalt

Störgeräusch an Tour de France Polizeirazzia bei der Equipe Bahrain Victorious

Die französische Polizei hat im Rahmen der Tour de France am Mittwochabend das Hotel des Teams Bahrain Victorious in Pau durchsucht.

Die Fahndungskontrolle ohne Festnahmen sei von der Polizei der Zentralstelle für den Kampf gegen Verstösse gegen die Umwelt und die öffentliche Gesundheit anberaumt worden. Dies berichtetet die französische Nachrichtenagentur AFP am Donnerstagvormittag auf Berufung von ihr nahestehenden Quellen.

Das betroffene Team Bahrain Victorious schwächte den Vorfall ab. «Es war nichts Besonderes, wir hatten einen Besuch von der Polizei. Sie haben nach den Trainingsunterlagen der Fahrer gefragt und den Bus kontrolliert – das war's», sagte Equipenchef Milan Erzen dem Fachportal Cyclingnews.

Die Fahrer seien «eine Stunde lang gestört worden. Sie haben uns nicht gesagt, was der Grund für den Besuch ist, aber wir werden es bald über unsere Anwälte herausfinden.»

Bereits am 3. Juli sei eine Voruntersuchung wegen des möglichen «Erwerbs, des Transports, des Besitzes und der Einfuhr einer verbotenen Substanz oder Methode zur Verwendung durch einen Athleten ohne medizinische Rechtfertigung» eingeleitet worden, hiess es in einem Statement der Staatsanwaltschaft. Das Verfahren werde fortgesetzt, um die Hintergründe zu untersuchen.

Das Team aus dem Königreich verbuchte bei der laufenden 108. Tour de France dank Matej Mohoric (SLO) und Dylan Teuns (BEL) bereits 2 Etappenerfolge und liegt in der Teamwertung an der Spitze. Der Niederländer Wout Poels führte vor der 18. Etappe am Donnerstag zudem die Bergwertung an.

SRF zwei, 15.07.21, Tour de France, 18. Etappe, 15:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von willy schütz  (barbill45)
    also, es soll mir jemand glaubwürdig erklären wie ein jüngling mit 22 jahren OHNEdoping so überlegen fahren kann! naturtalent hin oder her, aber ohne zusätzliche ünterstützung ist so eine überlegenheit nicht möglich.
  • Kommentar von Philipp Burri  (PBZueri)
    Ist doch ganz offensichtlich eine Alibi-Übung, um so zu tun, als täte man ernsthaft etwas, dabei schaut man dem Treiben bei UAE zu und macht wieder gar nichts.. wie anno dazumal bei Lance Armstrong.

    Pogacar ist offensichtlich bis über beide Ohren zugedopt und reibt das auch noch allen unter die Nase. Armstrong hatte sich wenigstens noch zwischendurch die Mühe gemacht, zu schauspielern.
    1. Antwort von Nils Baum  (Nils ivan Baum)
      Man ist einfach auch sehr machtlos - Lance Armstrong war vollgestopft, doch tausende Tests waren negativ! Viel besser wurde es nicht, auch wenn man die Tests nun aufbewahrt!
  • Kommentar von Werner Meyer  (HaWe)
    Gegenfrage Rico. Möchten Sie eine positiv-kritische oder eine negativ-kritische Antwort? Es gibt dazu "zwei" Meinungen. Ich mach es so wie schon geschrieben: ich begnüge mich mit einfach "erstaunlich" ; Leistung und Kontrolle . MfG