Zum Inhalt springen

Header

Video
In Dübendorf laufen die letzten Vorbereitungen für die Radquer-WM
Aus sportaktuell vom 27.01.2020.
abspielen
Inhalt

Radquer-WM in Dübendorf Neuartige Kulisse und spezielle Herausforderungen

Vor der Radquer-WM in Dübendorf präsentierte sich der Streckenbau als Knacknuss. Die Infos zum Event auf dem Militärflugplatz.

Schon 7 Mal in der 70-jährigen Geschichte der Radquer-Weltmeisterschaften war die Schweiz Gastgeber. Doch das letzte Heimrennen liegt schon eine ganze Weile zurück: 1995 wurde in Eschenbach die letzte WM auf Schweizer Boden ausgetragen. 25 Jahre später trifft sich die internationale Elite am kommenden Wochenende in Dübendorf.

Die Strecke

Die WM 2020 in Dübendorf ist die erste überhaupt, die auf einem Militärflugplatz stattfindet. Die Nähe zu Zürich und die gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel verspricht viele Zuschauer. Doch der Austragungsort hat auch seine Tücken – dies betraf vor allem den Streckenbau.

«Das Ziel war es, mit möglichst wenig Höhenmeter-Möglichkeiten das Maximum herauszuholen», erklärt Daniel Gysling, Streckenchef der Radquer-WM in Dübendorf. Der 3,2 Kilometer lange Kurs wird 10 Mal befahren. Und die Veranstalter haben alle Hügel bestmöglich ausgenutzt. Zudem sorgt die Befahrung von Schutzwällen und Brücken für genügend Höhenmeter.

Die Rennen

Am 1. und 2. Februar stehen total 6 Rennen auf dem Programm. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen messen sich die Besten in den Kategorien U19, U23 sowie der Elite.

Die Radquer-WM bei SRF

DatumRennen
Sender
Samstag, 1. FebruarU23-Rennen Männer13:00 Uhr srf.ch/sport & SRF Sport App
Samstag, 1. FebruarElite-Rennen Frauen15:00 Uhr SRF zwei & SRF Sport App
Sonntag, 2. Februar
Elite-Rennen Männer14:30 Uhr SRF zwei & SRF Sport App

Die Teilnehmer

Die Veranstalter erwarten knapp 300 Athleten aus 30 Nationen. Der Schweizer Nationaltrainer Bruno Diethelm hat 8 Fahrerinnen und 13 Fahrer für die Heim-WM aufgeboten. In jedem Rennen ist mindestens eine Schweizerin oder ein Schweizer am Start.

Das Schweizer Team in Dübendorf

Elite Männer
Lukas Flückiger, Nicola Rohrbach, Timon Rüegg, Marcel Wildhaber, Simon Zahner
Elite Frauen
Zina Barhoumi
U23 Männer
Kevin Kuhn, Loris Rouiller, Jan Sommer, Felix Stehli
U23 Frauen
Lara Krähemann, Noemi Rüegg, Tina Züger
U19 Männer
Jean-Luc Halter, Dario Lillo, Timo Müller, Lars Sommer
U19 Frauen
Lucie Cottier, Nicole Göldi, Fabienne Kipfmüller, Mélissa Rouiller

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 27.01.2020, 22:30 Uhr

sas

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.