Rebeaud doppelt am freestyle.ch nach

Der Schweizer FMX-Star Mat Rebeaud hat Europas grössten Trendsport-Event geprägt. Der Westschweizer Motorrad-Künstler setzte an den beiden Wettkampf-Tagen des «freestyle.ch» in Zürich vor total 33'000 Zuschauern die Akzente.

Video «freestyle.ch: Entscheidungen am Sonntag («sportpanorama»)» abspielen

freestyle.ch: Entscheidungen am Sonntag («sportpanorama»)

2:24 min, vom 22.9.2013

Am Samstag hatte Mat Rebeaud erstmals die Crossover-Champions-Wertung gewonnen. Tags darauf doppelte er im disziplineninternen Kräftemessen mit den anderen FMX-Stars der Szene nach.

Mahler mit tollem Comeback

Den zweiten Glanzpunkt aus Schweizer Sicht setzte Freeskier Kai Mahler. Der 18-jährige Zürcher Oberländer beendete im ersten Wettkampf nach seinem Kreuzbandriss die Konkurrenz auf Rang 2. Wie schon im Vorjahr musste er nur dem Schweden Henrik Harlaut den Vortritt lassen.

Snowboarder enttäuschen

Die Schweizer Snowboarder Iouri Podladtchikov, Pat Burgener und Christian Haller konnten nicht im Kampf um den Tagessieg mitmischen. Das Trio verpasste den Final, den der Kanadier Antoine Truchon mit einem zweifachen Salto und vier Rotationen («Frontside Double Cork 1440 Lean») gewann.