Beerbaum siegt im Stechen

Der vierfache Olympiasieger Ludger Beerbaum hat bei der Hauptprüfung am Freitag am CSI Basel demonstriert, dass er noch nicht zum alten Eisen gehört. Mit seinem Hengst Chaman war er im Stechen deutlich der Schnellste.

Ludger Beerbaum triumphierte am Freitag in Basel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Altstar schlägt zu Ludger Beerbaum triumphierte am Freitag in Basel. Keystone

Hinter dem erfahrenen Reiter aus Riesenbeck sprangen Michael Whitaker mit Viking und Denis Lynch mit All Star aufs Podest. Als bester Schweizer Reiter klassierte sich der Luzerner Paul Estermann nach einem Abwurf seiner Olympiastute Castlefield Eclipse im Stechen im 9. Rang. «Ich hatte mit 'Milly' eine Superrunde im Initialparcours. Im Stechen war ich vor dem zweiten Sprung zu dicht am Oxer, als ich Tempo bolzen wollte. Da fiel die Stange schon»,  bekannte Estermann.

Besonders zufrieden zeigte sich Ludger Beerbaum: «Ich bin wieder in der Spur. Nach dem CSI Genf Anfang Dezember hatten meine Pferde 5 Wochen Pause. Diese ist Chaman gut bekommen.»

Fricker als schnellste Reiterin auf Platz 11

Clarissa Crotta, die mit West Side wie am Vortag die Barrage erreichte, verschätzte sich in der Entscheidungsrunde zweimal an einem Steilsprung. Als schnellste Reiterin mit einem Fehler im Normalparcours vermochte sich Alexandra Fricker mit Paille als 11. ebenfalls zu klassieren.

Die beiden übrigen Prüfungen des Freitags wurden eine Beute von Hans-Dieter Dreher (De) mit Constantin und vom Weltranglisten-Ersten Christian Ahlmann (De) mit Little Lady im Punktespringen.