Zum Inhalt springen
Inhalt

Mehr Sport Seattle und Denver spielen im Super Bowl

Im 48. Super Bowl der NFL kommt es am 2. Februar in East Rutherford (New Jersey) zum Duell zwischen den Seattle Seahawks und den Denver Broncos. Es trifft dabei die beste Defensive der Liga auf den besten Angriff.

Earl Thomas feiert den Triumph der Seattle Seahawks.
Legende: Im Super Bowl Earl Thomas feiert den Triumph der Seattle Seahawks. Reuters

Seattle konnte seinen bis zum Schluss spannenden Halbfinal gegen die San Francisco 49ers mit 23:17 gewinnen. Die Seahawks drehten das Spiel dank ihrer ausgezeichneten Defensive um Cornerback Richard Sherman, die im letzten Viertel drei Turnovers forcierte und dafür sorgte, dass Russell Wilson das Duell der jungen Quarterback-Generation gegen Colin Kaepernick doch noch gewann.

Das Team aus dem Nordwesten der USA steht erst zum zweiten Mal nach 2006 im Endspiel. Damals hatten die Seahawks gegen die Pittsburgh Steelers verloren.

Dritte Chance für Manning

Bereits zum 7. Mal bestreitet der zweifache Super-Bowl-Gewinner Denver den Super Bowl. Die Broncos setzten sich, angeführt von einem starken Quarterback Peyton Manning, gegen die New England Patriots mit 26:16 durch. Denver steht erstmals seit 1998 wieder im Endspiel.

Der 38-jährige Manning wird bereits zum dritten Mal ein Team im Super Bowl anführen. Ihm winkt die Chance, als erster Quarterback die Vince-Lombardi-Trophäe mit zwei verschiedenen Teams zu gewinnen. Er hatte bereits 2007 mit den Indianapolis Colts triumphiert.