Zum Inhalt springen

Header

Video
Schweizer Trio belohnt sich mit Silber
Aus Sport-Clip vom 11.03.2021.
abspielen
Inhalt

Aerials-WM in Almaty Die Schweiz gewinnt im Mixed-Wettkampf WM-Silber

  • Titelverteidiger Schweiz hat bei der Aerials-WM in Almaty im Mixed-Wettkampf den 2. Platz erreicht.
  • Carol Bouvard, Pirmin Werner und Noé Roth zeigen eine soliden Wettkampf, Silber stellt Roth mit seinem 2. Sprung sicher.
  • Die Schweiz lässt im Top-4-Final Belarus (4.) und die USA (3.) hinter sich. An das Trio aus Russland kommt sie nicht heran.

Eine Tag nach dem 4. Platz von Pirmin Werner im Einzel hat es für die Schweiz bei der Aerials-WM im kasachischen Almaty mit einer Medaille geklappt. Im letzten Event der Titelkämpfe legte sie einen wahren Steigerungslauf hin.

An der 3. Position war die Schweiz in den Top-4-Final vorgestossen. Dort lag das Trio nach dem nicht ganz gelungenen Sprung von Carol Bouvard nach dem Frauen-Durchgang bloss an 4. und damit letzter Stelle. Pirmin Werner, am Vortag im Einzel noch undankbarer Vierter, brachte den Titelverteidiger anschliessend nach vorne auf den 3. Rang. Der Rückstand auf die zweitplatzierten Amerikaner betrug jedoch über 10 Punkte.

Roths gelungener «Back Full-Double Full-Full»

Als letzer Schweizer Springer zeigte sich Teamleader Noé Roth dann nervenstark. Er, der im Einzel mit Rang 9 eine Enttäuschung zu verarbeiten hatte, zeigte einen hervorragenden Sprung mit schöner Landung. Sein «Back Full-Double Full-Full» (3 Saltos mit 4 Schrauben) wurde mit 118,59 Punkten belohnt – der Höchstnote im Top-4-Final. Die Schweiz hatte Bronze auf sicher.

Video
Roths 2. Sprung wird mit 118,59 Punkten belohnt
Aus Sport-Clip vom 11.03.2021.
abspielen

Weil danach der amerikanische Einzel-Silbergewinner Christopher Illis schlecht landete, fiel die USA noch deutlich hinter das Trio von Swiss-Ski zurück. Nur an den Russen gab es kein Vorbeikommen. Nach dem enttäuschenden 3. Platz 2019 setzten sie sich in Almaty wieder auf den Thron.

2022 in Peking olympisch

7 Nationen hatten den Mixed-Wettkampf in Angriff genommen. Die besten Vier qualifizierten sich für den Final um die Medaillen. Das Schweizer Trio war dank dreier solider Sprünge souverän als Dritte in diese Endausmarchung vorgestossen.

Der Mixed-Event wurde nach 2019 erst zum 2. Mal an einer WM durchgeführt. In einem Jahr ist diese Disziplin dann an den Winterspielen in Peking erstmals olympisch.

Video
Noé Roth gibt für das Schweizer Team Auskunft
Aus Sport-Clip vom 11.03.2021.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 11.3.21, 09:55 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen