Fiva zurück auf dem Podest

Alex Fiva hat zum ersten Mal seit 11 Monaten den Sprung aufs Weltcup-Podium geschafft. Der Bündner Skicrosser wurde im schwedischen Are Zweiter hinter Olympiasieger Jean-Frédéric Chapuis.

Video «Skicross: Are, Final Männer» abspielen

Der Männer-Final

1:12 min, vom 16.2.2015

Alex Fiva hat sich mit Are versöhnt. Vor einem Jahr war der 29-Jährige im schwedischen Wettkampfort gestürzt, zog sich schwere Prellungen zu und verpasste das anschliessende Saison-Finale im französchen La Plagne.

Ein Jahr später sieht die Situation anders aus: Zwar war Fiva in der gesamten Saison bislang nicht auf Touren gekommen, kletterte jetzt aber ausgerechnet in Are erstmals wieder aufs Podest. Zuvor waren zwei zehnte Plätze in Arosa und Val Thorens (Fr) Saisonbestleistung gewesen.

Bei den Frauen feierte die Schwedin Anna Holmlund einen Heimsieg, Fanny Smith wurde Vierte.