Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Gold-Entscheidung bei den Männern
Aus Sport-Clip vom 09.03.2021.
abspielen
Inhalt

Freestyle-WM in Almaty Schweizer auch im Parallel-Rennen auf Buckelpiste chancenlos

Die Schweizer Buckelpisten-Athleten Marco Tadé und Nicole Gasparini scheitern an der WM im Parallel-Rennen bei erster Gelegenheit.

Nur einen Run durften Marco Tadé und Nicole Gasparini im Parallel-Rennen auf der Buckelpiste bestreiten, dann war der Medaillentraum bereits ausgeträumt. Beide Schweizer zogen an der WM im kasachischen Almaty in ihren ersten Duellen den Kürzeren.

Schweizer Duo chancenlos

Tadé blieb nach einem Freilos in Runde 1 im Sechzehntelfinal am Schweden Albin Holmgren hängen. Der 25-jährige Tessiner war seinem 19-jährigen Gegner in sämtlichen Werten unterlegen. Weltmeister wurde wie schon am Montag der Kanadier Mikaël Kingsbury.

Freestyle-WM an vier Orten

Box aufklappenBox zuklappen

Ursprünglich hätte die Freestyle-WM in Peking stattfinden sollen – als Testevent für die Winterspiele 2022 gleichenorts. Die Corona-Krise verunmöglichte diese Pläne. Stattdessen wurden die Titelkämpfe wie folgt gesplittet:

  • Idre/SWE: Boardercross- und Skicross-WM – bereits stattgefunden
  • Rogla/SLN: WM der Alpin-Snowboarder – bereits stattgefunden
  • Almaty/KAZ: WM Buckelpiste und Aerials – 8. bis 11. März
  • Aspen/USA: WM Snowboard Slopestyle, Halfpipe sowie Big Air – 12. bis 16. März

Auch für Gasparini bedeuteten die Sechzehntelfinals Endstation. Gegen die aufstrebende US-Amerikanerin Hannah Soar war die Schweizerin wie erwartet von Beginn weg im Hintertreffen. Gold bei den Frauen ging an die Russin Anastasija Smirnowa.

Video
Die Gold-Entscheidung bei den Frauen
Aus Sport-Clip vom 09.03.2021.
abspielen

Aerials ab Mittwoch

Am Mittwoch und Donnerstag stehen die Aerials-Wettkämpfe an. Unter anderem Noé Roth wird dann nach den Medaillen greifen. SRF zwei überträgt jeweils ab 9:55 Uhr live.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen